RBB zeigt „Kirmes“ von Wolfgang Staudte

Barbis  Viele Aufnahmen sind in Barbis entstanden. Der Film läuft heute um 22.45 Uhr.

Martha und Robert Mertens (Manja Behrens und Götz George).

Martha und Robert Mertens (Manja Behrens und Götz George).

Foto: rbb-Fernsehen

Passend zum 70. Jahrestag des Kriegsendes zeigt der RBB heute um 22.45 Uhr den Film „Kirmes“ von Wolfgang Staudte, der 1960 in der Domäne Barbis mit Götz George in der Hauptrolle gedreht wurde.

„Ein Großteil der Außenaufnahmen sind damals in Barbis entstanden und viele Einwohner haben als Statisten mitgewirkt – das war damals eine ziemlich große Sache.“
Gudrun Teyke, stellvertretende Bürgermeisterin, über die Dreharbeiten

Der Film erzählt die Geschichte des Soldaten Robert Mertens, dessen Skelett bei der jährlichen Kirmes im Jahre 1959 zutage kommt. Ein Schausteller entdeckt die menschlichen Überreste des Soldaten, als er eines der Karussells im Boden verankern will – neben dem Skelett findet der Schausteller einen Wehrmachtshelm und eine Maschinenpistole.

Im Jahr 1944 desertiert

Mit Mertens Leiche kommt auch die Geschichte des Mannes zutage, der 1944 desertiert war und Zuflucht bei seinen Eltern und in seinem Heimatdorf in der Eifel sucht.

Als er im elterlichen Haus entdeckt wird, verbreitet sich die Angst im Dorf. Niemand sieht sich mehr in Lage, dem verzweifelten Mann zu helfen. Mertens bringt sich um. Seine Leiche wird von der Familie in einem Bombentrichter verscharrt, bis sie 1959 wieder zum Vorschein kommt – aber auch 15 Jahre später wollen die Dorfbewohner und auch der Bürgermeister nichts von der Geschichte wissen. „Es ist ein sehr harter Film, der nur sehr selten mal gezeigt wird“, weiß die stellvertretende Bürgermeisterin Gudrun Teyke. Sie erinnert sich noch an die Dreharbeiten in der Barbiser Domäne.

„Ein Großteil der Außenaufnahmen ist damals in Barbis entstanden und viele Barbiser Einwohner haben als Statisten mitgewirkt – das war damals eine ziemlich große Sache“, erzählt Teyke. Hauptdarsteller Götz George habe im Hotel Mühl gewohnt, zur gleichen Zeit als auch Gudrun Teyke dort arbeitete, erinnert sie sich. „Aber es wird kaum einen Barbiser vorangeschrittenen Alters geben, der sich an die Dreharbeiten nicht mehr erinnern kann.“

„Kirmes“ von Wolfgang Staudte wird heute Abend um 22.45 Uhr im RBB Fernsehen ausgestrahlt.

Die Archivgemeinde hat den Film erworben, er befindet sich im Stadtarchiv. mel

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder