Verstöße gegen Maskenpflicht

Göttingen.  Zahlreiche Verstöße gegen die Maskenpflicht stellte die Polizei in Göttingen fest. Osteroder dagegen halten sich dran.

In der Osteroder Innenstadt sowie der Fußgängerzone in Herzberg gilt jetzt ebenfalls Maskenpflicht.

In der Osteroder Innenstadt sowie der Fußgängerzone in Herzberg gilt jetzt ebenfalls Maskenpflicht.

Foto: Christiana Auer / HK

Auch in der vergangenen Woche haben Beamte der Polizeiinspektion Göttingen gemeinsam mit dem Stadtordnungsdienst Kontrollen hinsichtlich der Einhaltung der aktuell gültigen Corona-Verordnung durchgeführt.

In der Göttinger Innenstadt wurden im Bereich der Fußgängerzone, an Bushaltestellen sowie in Einzelhandelsgeschäften zahlreiche Verstöße im Hinblick auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung festgestellt. Insgesamt wurden hier 57 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Neben der Fertigung von Ordnungswidrigkeitenanzeigen führten die eingesetzten Beamten auch ermahnende Gespräche mit allen betroffenen Personen.

In der Osteroder Innenstadt wurden insgesamt wenige Verstöße festgestellt. Die Osteroder Polizei lobte die Einsicht der Bevölkerung.

In diesem Zusammenhang möchte die Polizei Göttingen noch einmal eindringlich auf die Einhaltung der aktuell gültigen Niedersächsischen Corona-Verordnung hinweisen. Die sehr dynamische Entwicklung des Infektionsgeschehens erfordert die Mitwirkung eines jeden Einzelnen.

Gruppe junger Männer hielt sich nicht an die Maskenpflicht

Am Freitagabend gegen 20.37 Uhr erregen sieben junge Menschen im Alter von 17 bis 20 Jahren die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife in Goslar, da sie sich auf dem Kaiserpfalz-Parkplatz in einer Gruppe aus mehr als zwei Haushalten aufhielten und die derzeit gültigen Beschränkungen nicht eingehalten wurden.

Mund-Nasen-Bedeckungen wurden erst nach Eintreffen des Funkstreifenwagens aufgesetzt. Bei den Personen wurden die Personalien festgestellt und entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder