Doppeltaktik der Osteroder A-Jugend geht voll auf

Osterode   Die Tennismannschaften des TC RW Osterode starten bei teils widrigen Verhältnissen in die Freiluft-Saison. Die A-Junioren siegen 4:2 in Gifhorn.

Die A-Jugend des TC RW Osterode.

Die A-Jugend des TC RW Osterode.

Foto: Verein

Dass Tennis nicht nur bei Sonnenschein gespielt wird, haben alle Beteiligten des TC RW Osterode am ersten Punktspielwochenende am eigenen Leib erfahren. Mit Hagel, Regen und kalten Temperaturen hatten fast alle Mannschaften zu kämpfen.

Beginnen mussten die A1-Junioren am Samstag früh in Gifhorn. Yannick Stinus an Position eins kam gut ins Spiel und ließ seinem Kontrahenten mit 6:0, 6:1 kaum eine Chance. Auch Julian Müller an Zwei setzte sich souverän durch. Marc Schmidt und Eric Jentsch konnten es ihnen jedoch nicht gleichtun und gaben ihre Einzel ab. Nun galt es, die Doppel strategisch aufzustellen – die Rechnung ging auf. Müller/Schmidt im ersten Doppel machte einen Durchmarsch und konnte nach dem 6:0, 6:0 wieder ins warme Clubhaus. Stinus/Jentsch musste sich warm spielen, konnten aber im Match-Tiebreak den Siegpunkt zum 4:2 einfahren.

Sieg für die A2-Junioren

Die A2-Junioren konnten gegen den Gandersheimer TC ebenfalls einen 4:2-Sieg verbuchen. Tobias Reck und Florian Jezeck siegten in ihren Einzeln deutlich. Bent Obermann an Position zwei machte die Sache spannend, so dass alle Zuschauer bei diesem Heimspiel auf ihre Kosten kamen. Er holte seinen Siegpunkt mit 11:9 im Match-Tiebreak. Lediglich Lennart Haas hatte musste sich geschlagen geben. Allerdings spielte er dann in Doppel eins mit Jezeck groß auf und verhalf der Mannschaft zum Gesamtsieg. Das zweite Doppel Reck/Dag Burgholte wurde im Match-Tiebreak bezwungen.

Die A3-Junioren hatten einen weniger erfreulichen Einstand, sie verloren ihr erstes Heimspiel gegen den TC Wulften mit 0:3. Sedat Erden fand überhaupt nicht zu seiner Form und gab sein Einzel ab. Adrian Ebert brauchte in seinem allerersten Punktspiel überhaupt den ersten Satz, um seine Nervosität abzubauen. Im zweiten Satz konnte er seinem Gegner Paroli bieten, musste ihm aber knapp mit 6:7 den Siegpunkt überlassen. Auch Maximilian Eppenstein feierte Premiere, er kam im Doppel zum Einsatz. Gegen das eingespielte Gegner-Doppel hatten Erden und er jedoch keine echte Chance.

Die B-Junioren traten in einem Auswärtsspiel gegen den TV BW Einbeck an. Finn Lodewick wurde bis an die Leistungsgrenze gefordert. Aber unter Aufbietung aller Kraftreserven konnte er mit 10:8 im Match-Tiebreak als Sieger vom Platz gehen. Weniger erfolgreich war Matti Hausmann, sein starker Gegner ließ ihm nicht den Hauch einer Erfolgsaussicht. Das Doppel (Hausmann/Welle) spielte gut mit, konnte aber nicht die Oberhand gewinnen und somit auch nicht die 1:2-Niederlage verhindern.

Das Spiel der B-Juniorinnen beim TSC Göttingen III war an Spannung kam zu überbieten. Alle vier Einzel sowie das erste Doppel wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. Jente Habel war dabei mit 11:9 erfolgreich, Nina Grüneberg mit 10:5. Weniger Glück hatten Hannah Rychlik beim 5:10 und Carolina Hickmann, die sich mit 15:17 geschlagen geben musste. Habel/Grüneberg bewiesen beim 10:8 im Doppel ihre Nervenstärke. Doppel zwei mit Rychlik und Anna-Elisabeth Schmidt konnte den Siegpunkt jedoch nicht einfahren. Allerdings können alle Spielerinnen mit diesem 3:3 voll zufrieden sein.

Herren haben starken Gegner

Die Osteroder Herren spielten in der Verbandsklasse am Sonntag auf heimischer Anlage gegen den Braunschweiger THC II. Hier trafen sie auf eine wirklich leistungsstarke Mannschaft, was sich auch im Ergebnis widerspiegelte. In einem ausgeglichenen Spiel musste sich Spitzenspieler Yannick Stinus nach drei Sätzen geschlagen geben. Julian Müller holte in einem ansprechenden Spiel den Ehrenpunkt für die Osteroder Recken. Marc Schmidt und Eric Jentsch fanden kein Rezept gegen ihre Gegner. Doppel eins mit Müller und Schmidt kämpfte und lieferte ein enges Spiel, blieb jedoch erfolglos. Doppel zwei mit Stinus und Jentsch versuchte alles, konnte aber nichts mehr retten – die 1:5-Niederlage war besiegelt.

Ganz bitter kam es am Sonntag für die Herren 65 in der Verbandsliga, die Osteroder waren nach Steterburg gereist. Man wusste, dass beim TC SW Steterburg eine leistungsstarke Mannschaft wartete, aber dass die erfahrenen TCO-Akteure ohne einen Punkt die Heimreise antreten mussten, hätte niemand im Vorfeld erwartet. Die größte Chance vergab Hans Schreiber an Position drei, er unterlag im Match-Tiebreak mit 9:11. Georg Lagocki, Hansi Freye und Norbert Sachwitz mussten die Überlegenheit der Gegenspieler anerkennen. Auch die Doppelpaarungen Freye/Schreiber und Lagocki/Günther Ertelt konnten keinen Ehrenpunkt erspielen.

Umgekehrte Vorzeichen galten für die Damen 50. Sie musste am Sonntag in Bodenwerder antreten. Spitzenspielerin Gabi Stövener und auch Steffi Holstein an Position zwei ließen ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance. Monika Deppe und Marlen Harms brauchten etwas länger, konnten sich aber auch durchsetzen. Alexandra Prowald, die in Doppel eins ihre Premiere in der Mannschaft feierte, holte zusammen mit Stövener souverän einen weiteren Siegpunkt. Doppel zwei mit Deppe/Harms ließ ihre Gegenspielerinnen ein wenig mitspielen, holten dann aber den Punkt zum 6:0-Endstand.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder