Verlängerte Anmeldefrist für VW-Diesel-Vergleich läuft ab

VW hat sich bereits mit 200.000 Teilnehmern geeinigt (Symbolbild).

VW hat sich bereits mit 200.000 Teilnehmern geeinigt (Symbolbild).

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Wolfsburg.  Eine Einigung war im Februar zwischen dem Wolfsburger Autohersteller und dem Bundesverband der Verbraucherzentralen ausgehandelt worden.

Die Anmeldefrist für den VW-Diesel-Vergleich läuft am Donnerstag endgültig ab. Damit steht fest, wie viele Autobesitzer, die sich von Volkswagen in der Abgasaffäre getäuscht sehen, auf das außergerichtliche Angebot des Konzerns eingehen.

Die Einigung war im Februar zwischen dem Wolfsburger Autohersteller und dem Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) ausgehandelt worden. Eigentlich war die Frist zur Teilnahme schon am 20. April abgelaufen. Sie wurde von VW jedoch wegen des „großen Interesses“ um zehn Tage verlängert.

VW einigt sich bereits mit einigen Teilnehmern

Bis Mitte April hatten sich rund 250.000 Kunden für das Vergleichsangebot gemeldet – rund 95 Prozent von 262.000 Teilnehmern des ursprünglichen Musterverfahrens, die zur Annahme berechtigt sind. Mit 200.000 von ihnen hat sich der Konzern nach eigenen Angaben bereits geeinigt. Sie sollen je nach Typ und Alter ihres Autos zwischen 1350 und 6250 Euro als Entschädigung erhalten. dpa