„Drei Sterne Superior“ für Landhaus Schulze in Herzberg

Herzberg  Ein lang gehegter Wunsch von Florian Schulze ging in Erfüllung. Sein Haus wurde vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverbund hochgestuft.

Jens Lutz (l.) und Ditmar Zeidler (r.) freuen sich mit Florian Schulze (Mitte) über die Auszeichnung.

Jens Lutz (l.) und Ditmar Zeidler (r.) freuen sich mit Florian Schulze (Mitte) über die Auszeichnung.

Foto: Paul Beier / HK

Wer noch vor einigen Jahren eine Hotelunterkunft nach seinem Geschmack finden wollte, musste meist etliche Telefongespräche führen oder sich persönlich vor Ort ein Bild von einer möglichen Bleibe machen. In der heutigen Zeit des Internets kann man sich viele Informationen einfach und schnell herunterladen.

Als Geschäftsmann oder -frau oder Urlauber, der nicht irgendwo übernachten will, kann man sich schnell informieren, ob ein Hotel am vorgesehenen Übernachtungs- oder Urlaubsort alle Wünsche nach Ambiente und Gastronomie erfüllt – oder nicht. Hierbei hilft der Dehoga (Deutscher Hotel- und Gaststättenverbund) als Branchenverband für Gastronomen und Hoteliers durch die Vergabe von Sternen. Bestimmte Kriterien und Vorgaben müssen von einem Hotel erfüllt werden, um einen oder mehrere Sterne – von fünf (mit Superior) möglichen Sternen – verliehen zu bekommen. Die Hochstufung auf eine höhere Sternenzahl ist mit viel Arbeit, Ideenreichtum und auch finanziellem Engagement verbunden.

Ein lange gehegter Wunsch

Im Februar ging der lang gehegte und angestrebte Wunsch von Hotelier Florian Schulze vom Landhaus Schulze in Herzberg in Erfüllung. Sein Hotel wurde nach Erfüllung der Voraussetzungen und Überprüfung durch eine Kommission der Dehoga von der Einstufung 3-Sterne auf 3 Sterne Superior – eine begehrte Zwischenstufe zwischen 3 und 4 Sternen – hochgestuft. Am Dienstagnachmittag nahmen der Dehoga-Kreisvorsitzende Harz, Jens Lutz, und der Leiter der Dehoga Hotel-Klassifizierungskommission, Ditmar Zeidler, die Ehrung vor.

Damit gehört das Hotel zu den zehn Prozent der Drei-Sterne-Hotels bundesweit, die diese höhere Einstufung haben. Einige Länder in Europa haben zwischenzeitlich das System übernommen. Florian Schulze habe das Hotel mit drei Sternen von seinen Eltern übernommen und zielgerichtet auf die höhere Einstufung hingearbeitet, sagte Jens Lutz in einer kurzen Laudatio.

Mit der Überschreitung der 400 Bewertungspunkte habe der Hotelier die Anforderungen im Februar erfüllt. Er habe sich sehr über die Auszeichnung gefreut, auf die er auch mit finanziellem Einsatz länger hingearbeitet habe, so Florian Schulze. Als äußeres Zeichen ziert jetzt das Ehrenschild des Dehoga die Hauswand neben dem Hoteleingang.

Dabei befindet es sich in guter Gesellschaft mit dem kulinarischen Ehrenschild „Typisch Harz“, das die Regionalverbundenheit und Nachhaltigkeit der Küche des Hauses dokumentiert. Florian Schulze betreibt mit Ehefrau Katharina und seiner Mutter das Hotel in vierter Generation. Die Attraktivität des Hauses steigert er durch gelegentliche Aktionen wie derzeit mit der „Human Biker Platte“. Von dem Gericht, das in deftiger Form aus Schnitzel, Filet und Haxe mit Gemüse und Bratkartoffeln angeboten wird, spendet Florian Schulze je einen Euro für die Aktion der Biker. Die Spendenübergabe wird am 26. Mai erfolgen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder