Leichtathletik

Morawietz und Grolla laufen Hallen-Bestzeit

| Lesedauer: 2 Minuten
VfLer Maximilian Karsten, hier beim Kugelstoßen, wurde Vierter bei der Hallen-DM im Siebenkampf in Leverkusen.

VfLer Maximilian Karsten, hier beim Kugelstoßen, wurde Vierter bei der Hallen-DM im Siebenkampf in Leverkusen.

Foto: IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/B.Hoffmann / imago

Wolfsburg.  Wolfsburgs Sprinter mit Rekorden, aber auch Verletzungssorgen. Mehrkämpfer Maximilian Karsten verpasst das DM-Podium in Leverkusen knapp.

Die Hallensaison nimmt langsam Fahrt auf – genauso wie die Leichtathleten des VfL Wolfsburg, die bei einem internationalen Meeting in Chemnitz, den Landesmeisterschaften in Hannover sowie bei der Mehrkampf-DM in Leverkusen unterwegs waren und bei denen die Bestzeiten und -leistungen purzelten. Allerdings hatten die Grün-Weißen auch mit Verletzungspech zu kämpfen.

Mehr aus dem Wolfsburger Sport:

Tobias Morawietz lief in Chemnitz einen Tag vor seinem 20. Geburtstag in 6,79 Sekunden neue Bestzeit über 60 Meter. Nach dem Resultat im Vorlauf sah’s so aus, als könne er im Finale noch einmal nachlegen – doch dann machte bei zu kühlen Temperaturen in der Halle der Beuger im Oberschenkel dicht. Morawietz, der mit dieser Zeit wohl die DM-Teilnahme endgültig sicher hat, ließ das Rennen austrudeln, hofft, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Eine Diagnose steht noch aus. Aber: „Es fühlt sich nicht so schlimm an“, sagte der Sprinter, der seitdem pausiert. VfL-Neuzugang Luna Thiel wurde hier Dritte über 400 m (54,39 Sek.).

Grolla mit deutschem Rekord, Julian Karsten Landesmeister

Bei den Landesmeisterschaften ging’s mit neuen Topwerten weiter. Para-Sprinter Phil Grolla wurde über 60 m bei den Männern Zweiter, schraubte seinen Bestwert in Hannover um fünf Hundertstel auf 6,91 Sek. – das ist zugleich neuer deutscher Rekord. Nele Jaworski (U20) schnappte sich bei den Frauen Platz 4 über 60 m (7,54 Sek.), verpasste die Einstellung ihres Bestwerts um zwei Hundertstel. Jaworski musste dann aber mit kleineren muskulären Problemen auf die 200 m verzichten. Julian Karsten (U18) wurde in Hannover zudem Weitsprung-Landesmeister, 6,47 Meter bedeuteten ebenfalls einen neuen persönlichen Rekord.

Bei der Mehrkampf-DM der Männer in Leverkusen fehlte VfLer Maximilian Karsten (5316 Punkte) nicht viel, um den Sprung aufs Treppchen zu schaffen. Der VfL-Athlet holte Platz 4 im Siebenkampf. Über 60 m (7,06 Sek.), über 1000 m (2:55,03 Min.) gab’s neue persönliche Topwerte, den im Weitsprung stellte Karsten mit 7,34 m ein. Emma Carstensen landete in Leverkusen beim Hallen-Fünfkampf der U18 auf Rang 14.