Wintersport

Bad Grunder Ski-Club startet erfolgreich ins Skirennjahr 2023

| Lesedauer: 3 Minuten
Der Kids Cross Cup U12 wurde in den Schnee nach Olang verlegt.

Der Kids Cross Cup U12 wurde in den Schnee nach Olang verlegt.

Foto: Ski Club Bad Grund/Harz / Verein

Olang/Südtirol.  Die Nachwuchssportler des Ski-Clubs Bad Grund erreichen gute Platzierungen in Tirol.

Bereits der ehemalige deutsche Skistar Felix Neureuther prägte den Slogan „no Snow – no Show“. Somit sind auch die Nachwuchsathletinnen und -athleten des Ski Club Bad Grund aktuell gezwungen, dem Schnee hinterher zu reisen, dabei begann Anfang Dezember alles so vielversprechend.

Bereits am Wochenende des 10. Dezembers konnten die ca. 15 Nachwuchssportlerinnen und -sportler unter der Leitung von Heike Biermann, Florian Schütte, Stephanie Schütte und Kristine Schmidt am Sonnenberg im Harz trainieren. Dabei schafften es einige sogar auf die „Best-of-Fotoseiten“ des NDR. Auch am 17. und 18. Dezember konnte der perfekt vorbereitete Hexenrittlift am Wurmberg zum trainieren genutzt werden.

„Der Rennplan war im Dezember fix und dann kam der Wetterumschwung“, erklärt das Trainerteam übereinstimmend.

Über die Weihnachtstage nutzen die Sportler die Zeit, um individuell an ihrer Skitechnik zu arbeiten, auch wenn dies fast nur im Alpenraum möglich war. Neben den zahlreichen Rennabsagen im Profisport trifft es auch den Nachwuchs und nahezu alle Rennen zwischen Weihnachten und dem 15. Januar mussten abgesagt werden.

Doch wo viel Schatten ist, gibt es auch immer wieder Lichtblicke. So hat der Skiverband Sachsen den Kids Cross Cup U12 von Schöneck kurzerhand in den Schnee nach Olang am Kronplatz im Südtirol verlegt. Startberechtigt waren die Altersklasse ab 2016 bis 2011, was leider auch bedeutete, dass einige Kinder des SC Bad Grund/Harz noch nicht startberechtigt waren.

Diejenigen, die das Nachwuchsteam vertreten haben, sind mit einem guten Gefühl zurück nach Niedersachsen gefahren. In der Klasse U8 konnte Vinzenz Wiesinger beide Rennen überlegen gewinnen und lieferte vor allem am ersten Tag zwei sehr gute Zeiten ab.

Ylva Kistner wurde an beiden Tagen jeweils Zweite in der Klasse U10, wobei sie ihre Performance am zweiten Tag verbessern konnte und der Siegerin vom Einsiedler SV näher kommen konnte.

In der Klasse U10 duellierten sich die Vereinskollegen Jasper Schade und Linus Horlacher, auch wenn sie mit Platz sechs und acht bzw. acht und sieben keine Chancen auf das Podest hatten.

„Für uns als Trainerinnen und Trainer ist es im Training schön und wichtig, dass es in allen Altersklassen von U6 bis U10 ein gutes Niveau gibt und somit ein interner Wettkampf die Sportler untereinander motiviert,“ so die Trainer. Die aktuelle Wetterprognose gibt den Verantwortlichen und Sportlern/innen Mut, dass bald der Winter in ganz Deutschland Einzug hält und in den Skigebieten ausreichend Schnee bzw. kalte Temperaturen für den Maschinenschnee bringt. Für das kommende Wochenende sind die Athleten/innen des Vereins bei unterschiedlichen Veranstaltungen aktiv, der Fokus liegt aber ganz klar auf dem Harzer Zwergencup. Aus Sicht der Trainer und Sportler ist das Ziel klar: „Wir wollen mit den Sportlerinnen und Sportlern des SC Bad Grund/Harz die Gesamtwertungen der Klasse U6 bis U10 gewinnen, das war bereits Anfang Dezember das gesteckte Ziel, weitere Rennen im Allgäu, Hessen, Thüringen und beim Westdeutschen Skiverband werden dazu kommen, aber das oberste Ziel ist erstmal der heimische Zwergencup.“

Das nächste Rennen im Harzer Zwergencup ist am 11.2. und 12.2 geplant. Infos zum Zwergencup gibt es auf der Internetseite des Niedersächsischen Skiverbandes unter https://nsv-ski.de/ und auf Facebook unter Zwergencup.