Tischtennis

Teams des SV Rot-Weiß Hörden absolvieren Mammutprogramm

| Lesedauer: 3 Minuten
Heino Heidelberg-Kröning, Joachim Peters, Axel Peters und Michael Diekmann (v.l.) müssen sich gegen Wulften geschlagen geben.

Heino Heidelberg-Kröning, Joachim Peters, Axel Peters und Michael Diekmann (v.l.) müssen sich gegen Wulften geschlagen geben.

Foto: Verein / SV RW Hörden

Hörden.  Während bei den ersten Herren des SV Rot-Weiß nichts zusammen läuft, ist die dritte Mannschaft im Dauereinsatz. Einen Erfolg gibt es für die Jugend.

Ein umfangreiches Programm hatten die Hördener Tischtennis-Mannschaften zu bestreiten.

Dabei erwischte die erste Mannschaft einen rabenschwarzen Tag gegen den TSV Wulften. Bei der 2:7-Niederlage gelang nur dem Kapitän Michael Diekmann eine überzeugende Leistung, der seine beiden Einzel gewann.

Für die zweite Mannschaft standen zwei Auswärtsspiele auf dem Programm. Gegen den Tabellennachbarn TSV Steina wurde ein perfekter Start knapp verfehlt. Heino Heidelberg-Kröning/Alexander Bierwirth gewannen ihr Doppel, Joachim Peters/Marion Lips mussten sich knapp mit 10:12 im fünften Satz geschlagen geben. In den Einzeln lief es dagegen optimal. Heidelberg-Kröning, Peters und Bierwirth konnten eine 4:2-Führung herausspielen. In der zweiten Einzelrunde waren die Spiele hart umkämpft. Nachdem Peters und Lips punkteten, war es Bierwirth, der mit einer starken Leistung im Entscheidungssatz zum 7:3-Endstand gewann.

Einen Tag später ging die Reise zum SuS Tettenborn II. Hier sah es zunächst nach einem klaren Sieg der favorisierten Gastgeber aus. Schnell lag man mit 1:4 zurück, nur Peters/Heidelberg-Kröning im Doppel gewannen. Bierwirth und Peters gelang im Einzel der Anschluss, aber Tettenborn konterte und ging mit 6:3 in Führung. Bierwirths zweiter Einzelerfolg hielt Hörden im Spiel, so ging es in die Schlussdoppel. Peters/Heidelberg-Kröning gewannen klar die ersten beiden Sätze, spielten dann aber unkonzentriert. Nur mit reichlich Glück konnte der Entscheidungssatz noch gewonnen werden. Alexander Bierwirth/Anabell Brauer kämpften sich ebenfalls in den fünften Satz und gewannen diesen zum 6:6-Unentschieden. Mit den drei Punkten verschaffte sich die Zweite Luft zu den Abstiegsplätzen in der 3. Kreisklasse.

Dritte spielt dreifach

Gegen den TTC Förste VI fehlte der Dritten am Ende das nötige Glück zum Punktgewinn, so ging das Spiel mit 4:7 verloren. Anfangs sah die Partie für Hörden gut aus, da Jacqueline Keil/Lorena Peters im Doppel sowie Karl-Heinz Plümer und Manfred Klapdor im Einzel zur 3:1-Führung aufspielten. Nach dem Ausgleich der Gäste punktete zwar noch einmal Plümer, aber danach gingen alle Spiel an Förste. Beim TSC Eisdorf war ebenfalls nichts zu holen, den Ehrenpunkt beim 1:7 erzielte Manfred Klapdor.

Am Ende der anstrengenden Punktspielwoche reiste die Mannschaft zum TV Pöhlde III. Plümer/Klapdor und Jacqueline Keil hielten zunächst den Rückstand in Grenzen, doch das obere Paarkreuz der Pöhlder war zu stark. So lag man mit 2:6 zurück, ehe Klapdor und erneut Keil verkürzen konnten. Plümer/Klapdor gewannen ihr Schlussdoppel, dies reichte aber nicht zum Punktgewinn, da Pöhlde das letzte Doppel gewann. Die knappe 5:7-Niederlage sollte aber Hoffnung für die Rückserie geben.

Hördener Jugend siegt

Die erste Jugend hatte den TTC Förste zu Gast und startete gut in die Partie. Lorena Peters/Tim Dittmar und Rene Becker/Collin Hein gewannen beide Doppel, Peters erhöhte im Einzel auf 3:0. Postwendend gingen jedoch drei Einzel verloren. Dies schien aber die Hördener nicht zu entmutigen – Peters und Dittmar punkteten zur erneuten Führung. Nachdem Förste den Anschlusspunkt erzielte, ruhten alle Hoffnungen auf Dylan Johnson. In seinem erst zweiten Punktspieleinsatz hatte er das erste Einzel noch unglücklich mit 10:12 im fünften Satz verloren. Im zweiten Einzel gewann er und sorgte für den 6:4-Endstand.

Am Samstag, 3. Dezember, finden nach langer Pause wieder die Vereins- und Dorfmeisterschaften statt. Turnierbeginn ist um 11 Uhr, die Halle ist ab 10 Uhr geöffnet. Sofern vorhanden, sollte ein eigener Tischtennisschläger mitgebracht werden.