Ilyas Bircan fühlt sich beim HSC Hannover sehr wohl

Hannover.  Der 20-jährige Herzberger spielt für den Fußball-Regionalligisten aus der Landeshauptstadt und erzielte im ersten Testspiel gleich zwei Tore.

Ilyas Bircan aus Herzberg spielt mit dem HSC Hannover in der Fußball-Regionalliga Nord. Hier ist Bircan in einem Testspiel gegen den Heesseler SV im Einsatz.

Ilyas Bircan aus Herzberg spielt mit dem HSC Hannover in der Fußball-Regionalliga Nord. Hier ist Bircan in einem Testspiel gegen den Heesseler SV im Einsatz.

Foto: Simon Schmidt / HK

Ilyas Bircan aus Herzberg und der Hannoversche SC befinden sich am Beginn der Vorbereitung für die Saison 2020/2021 in der Regionalliga Nord. Am vergangenen Sonntag absolvierten die Hannoveraner ihr erstes Vorbereitungsspiel. Bircan war mit seiner Mannschaft zu Gast in Burgdorf beim Heesseler SV aus der Landesliga Hannover. Zuvor standen die ersten Trainingseinheiten für den Regionalligisten auf dem Programm, Schwerpunkt war die Ausdauer.

Trotz anstrengender Einheiten in den Knochen machte der HSC einen guten Eindruck. Die Landeshauptstädter teilten ihre Mannschaft in zwei Teile auf und wechselten in der Halbzeit komplett durch. „Wir haben auch eine ganz andere Ansprache bekommen als der andere Teil der Mannschaft, das fand in verschiedenen Kabinen statt“, erläutert Bircan.

Bircan trifft doppelt

Der Herzberger stand in der Startformation und zeigte einen überzeugenden Auftritt. Zur Halbzeit führte der HSC mit 4:0, dabei blieb es bis zum Schlusspfiff. Bircan markierte zwei Treffer: In der 27. Minute traf er nach einem Konter aus 20 Metern überlegt ins linke untere Eck. Zehn Minuten später erhöhte er auf 3:0. „Das war ein guter Start und für den ersten Test ein gutes Spiel. Am Ende hätten noch ein Tor und eine Vorlage mehr rausspringen können, mit zwei Toren bin ich aber sehr zufrieden“, analysierte der 20-Jährige seine Leistung.

Ähnlich sehen die persönlichen Ziele des Rechtsfußes für die kommende Saison aus: „Ich will so viele Tore und Vorlagen wie möglich beisteuern, um dem Verein zu helfen, dass wir höher dastehen als letzte Saison und um mich weiter für höhere Ziele zu empfehlen.“

Der HSC leitete vor dieser Spielzeit einen Umbruch ein, die Mannschaft ist deutlich jünger als noch in der Vorsaison. „Darauf haben sie dieses Jahr gebaut. Beim HSC wollte man einen neuen Spielstil und Flow reinbringen. Man hat auch als junger Spieler mehr Freiheiten, da passe ich perfekt rein“, freut sich der junge Herzberger.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder