20 Vereine gehen in der eFootball-Kreisliga an den Start

Osterode.  Los geht es für die Konsolen-Kicker am 9. Mai, der letzte Spieltag ist am 7. Juni geplant. Gespielt wird eine Runde im Modus Jeder-gegen-Jeden.

Lesedauer: 2 Minuten
Der JFV Rhume-Oder ist einer der Teilnehmer an der neuen eFootball-Kreisliga.

Der JFV Rhume-Oder ist einer der Teilnehmer an der neuen eFootball-Kreisliga.

Foto: Robert Koch / HK

Die Teilnehmer stehen fest, der Terminplan ist fertig: Ab dem 9. Mai wird im NFV-Kreis Göttingen-Osterode zum ersten Mal eine eFootball-Kreisliga ausgespielt. 20 Vereine haben sich für das Pilotprojekt angemeldet, bis zum 7. Juni sind die Konsolen-Kicker im Einsatz. Gespielt wird eine Einfach-Runde im Modus Jeder-gegen-Jeden, insgesamt 19 Spieltage hat jedes Team zu absolvieren.

Jede Gesamtbegegnung an einem Spieltag zwischen zwei Vereinen wird in zwei Einzelpartien zwischen insgesamt vier verschiedenen Spielern ausgetragen. „Somit darf ein Spieler eines Vereins nicht beide Einzelpartien an einem Spieltag für seinen Verein bestreiten“, erklärt Michael Stork, der eFootball-Beauftragte des NFV-Kreises. Gespielt wird FIFA 20 auf der Playstation 4, eine Halbzeit dauert immer sechs Minuten.

Auch etliche Vereine aus dem Altkreis Osterode sind in der Liga vertreten. Einer der Favoriten ist der SV Rot-Weiß Hörden. Bei der im vergangenen Herbst ausgetragenen Kreismeisterschaft hatten sich die Hördener den Titel gesichert und anschließend auch bei der NFV-Meisterschaft in Hannover eine starke Vorstellung gezeigt. Ein besonderer Reiz am Konsolen-Kick: Es treffen Mannschaften aufeinander, die sich im normalen Spielbetrieb so gut wie nie begegnen.

Die gemeldeten Mannschaften: TSV Nesselröden (Jonas Schneemann, Markus Kapusniak), TuSpo Weser Gimte (Dennis Becker, Manuel Eyert), TSV Landolfshausen/Seulingen (Lukas Tappe, Jonas Nolte), FC Merkur Hattorf (Steffen Koch, Mehmet Akgök), JFV Rhume-Oder (Philipp Bode, Erik Metje), VfL 08 Herzberg (Julian Hübner, Marcel Bockfeld), SG Harste/Lenglern (Bleron Pergjegjaj, Moritz Knull), SG Bühren/Scheden (Sebastian Fischer, Gerrit Schucht), SG Settmarshausen/Mengershausen (Tom Werner, Shawn Handhammer), FC Gleichen (Kevin Krüger, Manni Kommisin), SV Germania Breitenberg (Dimitri Deppe, Rene Jung), 1. SC Göttingen 05 (Jannis Ernst, Christos Zlatoudis), TuSpo Petershütte (Felix Flüs, Niklas Zarins), TSV Jahn Hemeln (Julian Großheim, David Christmann), SCW Göttingen (Necmettin Timur Özcan, Tim Rümenap), SC Heinberg 1980 (Robin Gröling, Alessandro Garofalo), SV Rot-Weiß Hörden (Markus Deppe, Yannik Minde), SV Viktoria Bad Grund (Lukas Marx, Dominik Warneke), SV Rotenberg (Mattis Mühlhaus, Jonas Degener) SC HarzTor (Matthis Heitmüller, Denis Kajevic)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder