Ski-Nachwuchs aus dem Harz zeigt sich in guter Verfassung

Erlbach.  Im sächsischen Erlbach stand die erste Vorentscheidung der Region 1 des DSV an. Besonders die NSV-Jungen erreichten vordere Platzierungen.

Justus Horlacher vom SC Bad Grund.

Justus Horlacher vom SC Bad Grund.

Foto: Verein

Im sächsischen Erlbach stand die erste Vorentscheidung der Region 1 des DSV an. Kinder der Altersklasse U12 aus den nördlichen, westlichen und östlichen Bundesländer trafen sich dort zu zwei Rennen, bei denen nicht nur um Stangen gekurvt wurde, sondern auch Aufgaben wie Wellen und Sprünge zu bewältigen waren. Die alpinen Kids aus dem Harz zeigten sich dabei in guter Form.

Charlotte Hansmann vom WSV Braunlage als 13. und Nike Kistner vom SC Bad Grund als 15. fanden sich am ersten Tag im Mittelfeld wieder. Bei den Jungen lief es besser: Leon Wagner (SC Bad Grund) wurde Zweiter, Matti Quoll (Braunschweig) landete auf Platz vier und auch Justus Horlacher vom SC Bad Grund als Siebter zeigte engagierte Läufe. Marlo Penkert vom SC Springe rundete als 19. das gute Ergebnis der niedersächsischen Kinder ab.

Gute Ergebnisse im Riesenslalom

Der zweite Tag mit einem Riesenslalom brachte bei den Jungen umgedrehte Ergebnisse. Bester Niedersachse war diesmal Matti Quoll als Dritter, gefolgt von Justus Horlacher und Leon Wagner auf den Plätzen vier und fünf.

Die niedersächsischen Mädchen bestätigten ihre Leistungen vom Vortag, wobei der Zeitabstand von Charlotte Hansmann und Nike Kistner zu den Top Ten Plätzen nur gering war. NSV-Trainer Karsten Wagner zeigte sich sehr zufrieden, besonders mit den Leistungen der Jungen. „Leider ist im Moment kein Training im Harz möglich, so dass wir die Defizite zu Hause nicht aufarbeiten können“, so der Coach. Er hofft aber auf weitere gute Rennen im Laufe der Saison.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder