SV Bilshausen und FG Vienenburg siegen im Oberharz

Clausthal-Zellerfeld.  Der FC Zellerfeld ist Gastgeber des 18. Clausthaler-Cups. Neben einem Bezirksturnier wird in der Dreifachsporthalle auch ein Kreisturnier gespielt.

Beim Hallenfußball.

Beim Hallenfußball.

Foto: Robert Koch / HK

Ein positives Fazit zogen die Verantwortlichen des FC Zellerfeld nach dem 18. Clausthaler-Cup, in dessen Rahmen mehrere Hallenfußballturniere in der Dreifachsporthalle ausgetragen wurden. „Die Organisation klappte, die Teams und die Zuschauer waren voll des Lobes und auch der Zuschauerzuspruch war diesmal in Ordnung“, berichtete Jens Bergmann, der erste Vorsitzende des FCZ, im Anschluss.

Im Bezirksturnier um den Clausthaler-Cup setzte sich der Titelverteidiger SV Bilshausen erneut durch. In einem turbulenten Finale wurde die TSG Bad Harzburg mit 5:4 besiegt. TuSpo Petershütte hatte es bis in das Viertelfinale geschafft, dort aber gegen die TSG im Neunmeterschießen verloren. Die Entscheidung fiel dabei erst mit dem 26. Schützen. Auch die weiteren Vertreter des Altkreises, der VfR Dostluk Osterode und der FC Eisdorf, spielten bei der Frage nach dem Turniersieger keine Rolle.

Im Kreisturnier um den Volksbank-im-Harz-Cup setzte sich etwas überraschend die FG Vienenburg/Wiedelah durch, hatte sich den Sieg durch starke Leistungen aber redlich verdient. TuSpo Petershütte II hatte es in die Zwischenrunde geschafft und wurde am Ende Dritter. Der 1. FC Freiheit und der SV Viktoria Bad Grund schieden dagegen schon in der Vorrunde aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder