Jugend der JSG Südharz/Zorge startet in die neue Saison

Walkenried.  Die A-Junioren absolvieren drei Spiele innerhalb weniger Tage. Auch die weiteren Nachwuchsmannschaften stehen auf dem Platz.

Ein Fußball.

Ein Fußball.

Foto: Mark Härtl / HK

Für die A-Jugend der JSG Südharz/Zorge begann die Saison mit drei Spielen innerhalb einer Woche, auch weitere Teams der Südharzer waren im Einsatz.

Die erste Partie beim Meisterschaftskandidaten FC Grone ging mit 0:7 verloren. Hier mussten man die klare Überlegenheit des Gegners anerkennen. Die zweite Begegnung gegen die JSG Söse/Harz war ein Spiel auf Augenhöhe. Nach einer Phase des Abtastens übernahmen die Südharzer das Kommando, kassierten aber mit dem ersten richtigen Angriff des Gegners das 0:1 (41.). Das Bene Gorges umgehend ausgleichen (42.), dabei blieb es bis zum Ende. Das Auswärtsspiel bei der JSG Rosdorf/Leine-Friedland sollte unbedingt gewonnen werden, Personalprobleme erschwerten diesen Wunsch. So geriet man 0:2 in Rückstand, ehe Ercan Keles in der 45. Minute verkürzte. In der zweiten Hälfte waren die Südharzer optisch überlegen, klare Chancen waren aber Mangelware. Ein Konter führte zum 1:3-Endstand (59.).

Weitere JSG-Teams

Die D-Jugend verlor das Heimspiel gegen den JFV Rhume/Oder II mit 0:7 (0:1). Sah es zur Halbzeit noch ordentlich aus, wurde es im zweiten Abschnitt deutlich.

Die E-Junioren starteten mit einem Sieg in die neue Saison. Beim JFV Eichsfeld II stand es nach starker erster Hälfte aufgrund der schlechten Chancenausbeute noch 0:0. Das sollte sich nach der Pause ändern, die JSG konnten mit 4:0 gewinnen.

Die F-Jugend gewann ihr gegen die JSG Harztor/Neuhof II nach einem 0:1-Pausenrückstand noch mit 2:1. Torschützen waren Alex Paunescu und Samuel Kief.

Der erste Kurzspieltag in Dransfeld verlief für die neu formierte G-Jugend der JSG Südharz/Zorge recht erfolgreich. Nach sechs Begegnungen standen drei Siege, ein Remis und zwei knappe Niederlagen zu Buche. Trotz subtropischer Temperaturen hatte der Nachwuchs viel Spaß, es spielten Jasper Langer, Djanti Piper, Gavin Jödecke, Finley Heckel und Jannina Neumann.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder