Die Mighty Owls aus Osterode holen Bezirksliga-Meisterschaft

Braunschweig  Die erste Bowlingmannschaft sichert sich mit einer starken Saisonleistung den Titelgewinn. Anfang Mai folgen für die Eulen die Aufstiegsspiele.

Die erste Mannschaft der Mighty Owls Osterode (Mitte) hat die Meisterschaft in der Bezirksliga errungen.

Die erste Mannschaft der Mighty Owls Osterode (Mitte) hat die Meisterschaft in der Bezirksliga errungen.

Foto: Verein / BC Mighty Owls

Die erste Bowlingmannschaft der BC Mighty Owls Osterode ist Bezirksligameister 2019. Die Stammspieler Torben Unger, Alexander Lenz, Michael Lüdtke und Phillip Harms erkämpften sich in den vergangenen Spieltagen der Saison ein gutes Punktepolster. Ein vierter Platz am letzten Spieltag in Braunschweig-Wallstraße reichte den Osterodern so für einen am Ende deutlichen Vorsprung in der Tabelle.

Das Team der Owls hatte auch den höchsten Spielschnitt der Saison. Die Eulen räumten in ihren 168 Einzelspielen im Schnitt 181,44 Pins ab. Das Topspiel der Bezirksliga-Saison erreichte Torben Unger von den Mighty Owls mit 277 Pins. Sein Spielschnitt lag bei 189 Pins aus 42 Spielen.

Der Aufstieg ist mit der Meisterschaft allerdings noch nicht verbunden, doch für die anstehenden Aufstiegsspiele am 4. und 5. Mai in Luhden sind die Osteroder mit ihren Leistungen bestens aufgestellt.

Kampf um den Aufstieg

Hier müssen sich die Mightys gegen die Bezirksligameister aus Hannover, Weser-Ems und den Absteiger der Landesliga in der Relegation antreten. Die beiden bestplatzierten Mannschaften dieser Vierergruppe steigen dann endgültig in die Landesliga auf.

Den vierten Platz belegte die zweite Mannschaft der Mighty Owls, die sich als Aufsteiger aus der Bezirksklasse erst behaupten musste. Hier lag der Spielschnitt nach 168 Spielen bei 173,8 Pins. Die beste Serie der Mannschaft, bestehend aus Moritz Richert, Marvin Meyer, Christian Rottenberg und Ronald Olear, gab es am fünften Spieltag mit einem Teamschnitt von 220 Pins. Lange bestand die bis dahin höchste Serie der Saison aber nicht, denn am gleichen Spieltag schaffte die erste BC-Mannschaft einen Schnitt von 228,75 Pins und konnte auch hier wieder eine Höchstmarke setzen.

In der Bezirksklasse konnte die dritte Mannschaft den hohen Spielschnitt der Liga nicht mithalten und kam am Ende auf den siebten Platz, was den Abstieg in die Kreisliga bedeutet. Der Schnitt der Mannschaft lag bei 158 Pins, bester Spieler war Richard Kellner mit 169,24 Pins, das höchste Spiel erreichte Jan Oppermann mit 239 Pins.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder