Herren 65 des TC RW Osterode setzen Siegeszug fort

Osterode  Das Team des TCO steht in der Bezirksliga vor dem Titelgewinn. Auch die Damen 50 haben vor dem letzten Spieltag noch Chancen auf die Meisterschaft.

Die Herren 65 des TC Osterode.

Die Herren 65 des TC Osterode.

Foto: Verein / TC RW Osterode

Hart um Punkte und die Chance auf die Meisterschaft kämpfen die Teams des TC RW Osterode in der Tennis-Winterrunde.

Am vorletzten Spieltag feierten die Herren 65 in der Bezirksliga erneut einen glatten 6:0-Sieg, diesmal gegen den MTV Braunschweig. Den Heimvorteil wussten die TCO-Recken zu nutzen und ließen den überforderten Gegnern zu keinem Zeitpunkt den Zugriff auf die Spiele. Das Team musste zwar auf ihren Topspieler Josef Ried verzichten, jedoch vertrat Reinhold Nolte ihn bei seinem 6:0, 6:1-Triumph hervorragend. Peter Hagedorn (6:1, 6:2) wie auch Reinhard Wojke (6:0, 6:1) und Karl Kirchner (6:0, 6:1) standen ihrer Nummer Eins nicht nach und fuhren durch kompromisslose Spielführung ungefährdete Siege ein.

Im ersten Doppel ließen Nolte/Hans Hoffmann ihre Gegner nicht ins Match kommen und überrollten die Gäste beim 6:0, 6:0 regelrecht. Im Team Wojke/Kirchner kam etwas mehr Spannung auf, doch die Harzer behielten auch in diesem Duell mit 6:4, 6:3 die Oberhand. Somit sind die TCO-Herren bislang unbesiegt und reisen am morgigen Sonntag zu Schlusslicht TV Helmstedt. Die Zielvorgabe ist klar, der Siegeszug soll fortgesetzt werden, um Verfolger TSG Mörse auf Distanz zu halten. Die Männer um Peter Hagedorn werden alles daran setzen, sich in der Fremde nicht überraschen zu lassen und die Meisterschaft mit dem Aufstieg in die Oberliga festzurren.

Damen 50 wahren ihre Chance

Die Damen 50, bis dato ohne Punktverlust, haben die Chance auf die Meisterschaft weiterhin gewahrt. Beim bislang ebenfalls ungeschlagenen, favorisierten TV Hildesheim überraschte das TCO-Team mit einem 3:3-Remis. Nach starker Leistung verließ Gabi Stövener an Position Eins mit einem 6:3, 6:4-Sieg den Court. Steffi Holstein an Zwei kämpfte sich in den Match-Tiebreak und setzte sich nervenstark 6:7, 6:3, 10:7 durch. Auch an Drei und Vier gab es hart umkämpfte Duelle, die allerdings zugunsten der Gastgeberinnen endeten. Monika Deppe (4:6, 3:6) und Marlen Harms (5:7, 4:6) unterlagen nach hart umkämpften Partien.

Im Doppel agierten Stövener/Holstein konzentriert und wurde mit einem 6:3, 6:4 belohnt. Bei Deppe/Harms verlief das Match lange ausgeglichen, das glücklichere Ende hatten die Hildesheimerinnen (5:7, 5:7).

Am Sonntag erwarten die Harzerinnen um 11 Uhr den Tabellendritten TC Zweidorf Wendeburg in der Osteroder Tennishalle zum letzten Punktspiel. Für die TCO-Vertreterinnen kann die Devise nur lauten, möglichst viele Spiele zu gewinnen. Dadurch könnten die punktgleichen Hildesheimerinnen auf der Zielgraden zur Meisterschaft noch abgefangen werden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder