Event im Harz

Ein ganzer Tag voller Theater & mehr in Benneckenstein

| Lesedauer: 3 Minuten
Auch im Waldstudio gibt es eine Performance.

Auch im Waldstudio gibt es eine Performance.

Foto: FRANK DRECHSLER / Theaternatur

Benneckenstein.  Wald-Luft-Spektakel: Theaternatur in Benneckenstein mitten im Harz öffnet am Sonntag das Festivalgelände bei freiem Eintritt. Was es zu erleben gibt.

Am Sonntag, 14. August, wird das Festivalgelände in Benneckenstein erstmals für alle Interessierten, die gern einmal mit Theater in Berührung kommen möchten, von 10 bis 22 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Unter dem Motto Wald-Luft-Spektakel erwartet Besucher eine Mischung aus handverlesenen Gastspielen, Lesungen und Musikbeiträgen. Darunter zweimal Kindertheater, einem Gastspiel sowie einer Performance im Waldstudio. Das Ganze wird mit einem Rahmenprogramm garniert.

Los geht es mit dem Gastspiel „Affenherz“. Affenherz erzählt von einer großen Freundschaft. Das Theater Silberborn aus Bad Harzburg spielt das Stück frei nach einem afrikanischen Volksmärchen. Dabei handelt es sich um eine große Freundschaft, die zerbricht, weil ein Krokodil einfach nicht seinem Kroko-Boss Huizilopochtli treu sein und seinen kleinen Freund, den Affen, vor dessen Gier bewahren kann. Zu sehen am Waldmobil um 11 und 15 Uhr, Dauer ca. 45 Minuten.

Gastspiele, Lesungen, Musikbeiträge und Kindertheater

Danach geht es im Schauspiel „Brigitte Bordeaux“ um Herbert, einen echten Kerl. Der hat den vom Opa übernommenen Winzerbetrieb nicht nur ausgebaut, sondern auch modernisiert. Dazu mehr als nur einen Stammhalter in die Welt gesetzt und ist engagiertes Mitglied des dörflichen Vereinslebens. Entsprechend groß ist der Schock bei Familie wie Nachbarschaft, als Herbert, angesehenes Oberhaupt einer traditionsreichen Winzerfamilie plötzlich verkündet, fortan nicht nur auf den Namen Brigitte zu hören und eine Frau zu sein, sondern zu allem Überfluss auch die Krone der Weinprinzessin zu fordern. Die Verantwortlichen versuchen diese Ungebührlichkeit nach allen Regeln der Kunst zu verhindern, aber: Brigitte ist vorbereitet. Sie kennt die Regeln, Herbert hat sie aufgestellt. Was niemand ahnt – diese Verwandlung ist der Versuch einer Wiedergutmachung. Eine Produktion von polychrom und Weissenburg – Zentrum LSBTTIQ Stuttgart in Kooperation mit dem Volkstheater Rampe und dem Verein IHS, die am Sonntag, 14. August, um 15 und um 18 Uhr zu erleben ist.

„Bye, bye Moon“ heißt ein Gastspiel, das ebenfalls aufgeführt wird. Es ist eine Heldinnenreise von wheels Berlin. Lisa Pauline Wagner kombiniert darin ihre Lebensinhalte Theater und Poetry Slam. Für die autobiografische Performance erforschte die Regisseurin ihre eigene Kindheit in der Mun-Sekte. Dabei entstanden ist ein witziges Solo zwischen Schauspiel, Musik und Performance. Eine Reise von der ersten Aufklärung über den Sektenführer über eine Massenhochzeit in Südkorea bis hin zu ihrem Austritt aus der Kirche. Beginn ist um 16.30 Uhr, Dauer ca. 60 Minuten.

Den Abschluss des Tages bildet dann ab 19.30 Uhr auf der Wald-Bühne eine Karaoke-Show mit Dragqueen Rachel. Der Abend soll gemeinsam von der Crew mit dem Publikum gestaltet werden. Entstanden aus einem Crewsing der Theaterleute sollen dieses Mal auch die Besucher einbezogen und das Ganze für alle unterhaltsam gestaltet werden.

„Wir würden uns freuen, wenn einige Besucherinnen und Besucher den Tag mit uns gemeinsam verbringen und mit uns gemäß dem Motto „[Be]rührt Euch“ in Berührung kommen“, so Produktionsassistent Jan-Hendrik Hermann.

Weitere Infos zum Spielplan gibt es auf www.theaternatur.de