Jüdisches Leben in Deutschland

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – Südharz feiert mit

Das Südharzer Bläser-Quartettwird den Gottesdienst musikalisch gestalten.

Das Südharzer Bläser-Quartettwird den Gottesdienst musikalisch gestalten.

Foto: Mareike Spillner / Veranstalter

Osterhagen.  Die Sommerkirche macht mit einem Gottesdienst mit dem Südharzer Bläser-Quartett den Auftakt.

Seit nun 1.700 Jahren leben auf dem Gebiet des heutigen Deutschland Menschen jüdischen Glaubens. Dieses Jubiläum ist der Anlass für uns als Christinnen und Christen – die „jüngeren Geschwister“ der Menschen jüdischen Glaubens – für unsere diesjährige Sommerkirche mit dem Thema „jüdische Festtage“. Vom 25. Juli bis zum 22. August werden in den Gemeinden Osterhagen, Barbis, und Bartolfelde jeden Sonntag um 18 Uhr Gottesdienste gefeiert und dabei die jüdischen Feiertage näher kennengelernt.

Der erste Gottesdienst findet am 25. Juli um 18 Uhr in Osterhagen statt. Thema des Gottesdienstes wird das jüdische Neujahrsfest sein. Bereichert werden die Gottesdienste dabei mit jüdischer Musik oder Musik jüdischer Komponisten. Musikalisch wird der Gottesdienst am 25. Juli in Osterhagen gestaltet durch das Südharzer Bläser-Quartett unter der Leitung von Walter Ziegler.