Ungebremst in Kreuzung gefahren: Zwei Personen nahe Sudheim verletzt

Im Kreuzungsbereich der Kreisstraßen 414 Sudheim und 421 Bühle sind zwei Fahrzeuge zusammengestoßen.

Im Kreuzungsbereich der Kreisstraßen 414 Sudheim und 421 Bühle sind zwei Fahrzeuge zusammengestoßen.

Foto: Horst Lange / Kreisfeuerwehr Northeim

Sudheim.  Autofahrerin übersieht Stoppschild an der Kreuzung der K414 und K421 bei Sudheim.

An der Kreuzung der Kreisstraßen 414 und 421 bei Sudheim sind bei einem Unfall zwei Personen verletzt worden. Das berichten Polizei und Feuerwehr unserer Zeitung.

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch, 21. Juli, um 8.30 Uhr im Kreuzungsbereich der K421 und der K414. Laut Angaben der Polizei hat eine 25-Jährige, die von Bühle in Richtung Sudheim unterwegs war, an der Kreuzung das Stopp-Schild übersah. Ungebremst fuhr sie in den Kreuzungsbereich ein. Hierbei kollidierte sie mit einem Pkw eines 36-Jährigen, der die K414 aus Richtung Suterode befuhr.

In Graben geschleudert

Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug der Unfallverursacherin nach links in den Graben geschleudert. Sowohl die Northeimerin als auch der Vorfahrtsberechtigte wurden durch die Kollision verletzt. Sie wurden nach der Versorgung vom Notarzt Northeim per Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Zu dem Unfall wurden auch die Ortsfeuerwehren Sudheim und Bühle zur Hilfeleistung alarmiert. Da bei den Fahrzeugen Betriebsstoffe ausgeflossen waren, streuten die Feuerwehrleute diese mit Bindemittel ab und klemmten die Fahrzeugbatterien ab.

Im Einsatz waren etwa 20 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Für den gesamten Einsatz waren die Kreisstraßen für den Verkehr gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa insgesamt ca. 15.000 Euro

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder