Manfred Weigel aus Lerbach erhält Harzklub-Ehrung in Gold

Lesedauer: 2 Minuten
Ehrungen verdienter Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des Harzklub e.V.

Ehrungen verdienter Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des Harzklub e.V.

Foto: Harzklub / HK

Clausthal-Zellerfeld.  Harzklub-Hauptverein ehrte verdiente Mitglieder im kleinen Kreis in Clausthal-Zellerfeld.

Schweren Herzens hatte sich der Harzklub-Hauptvorstand aufgrund hoher Corona-Inzidenzen entschieden, die Jahreshauptversammlung 2021 in schriftlicher Form durchzuführen und in kleinem Kreis in der Geschäftsstelle in Clausthal-Zellerfeld auszuwerten. Präsident Dr. Oliver Junk ließ es sich jedoch nicht nehmen, in fröhlicher Atmosphäre besonders verdiente Mitglieder auszuzeichnen. Die Harzklub-Ehrung in Gold erhielten der stellvertetende Harzklub-Präsident und ehemaliger Leiter des Forstamtes Clausthal, Karsten Peiffer, die stellv. Hauptwanderwartin Bärbel Meyer, die gleichzeitig verabschiedet wurde, der zweite Vorsitzende des Zweigvereins Lerbach, Manfred Weigel, der Wegewart des Zweigvereins Schulenberg, Detlef Ehrenberg und der ehemalige Hauptheimatgruppenwart Bernfried Saatze. Er konnte leider die Ehrung nicht persönlich in Empfang nehmen. Mit dem Harzklub-Abzeichen in Silber wurde der Vorsitzende des Zweigvereins Riefensbeek-Kamschlacken, Diethard Warrelmann geehrt.

Die Jahreshauptversammlung stand unter dem Motto „Der Harzklub beschreitet neue Wege - Wie gelingt es dem Harzklub, zeitgemäße Angebote zu unterbreiten und junge, aktive Mitglieder für seine wichtigen Aufgaben und Ziele zu gewinnen?“

Projekt- und Teamarbeit stärken

Bereits im Vorfeld wurden zahlreiche Ideen gesammelt, die nun schrittweise umgesetzt werden. Hierzu zählen eine verstärkte Zusammenarbeit mit der Harzer Wandernadel und die Fertigung von QR-Codes, die an markanten Wanderpunkten angebracht werden, um auf die Tätigkeit des Harzklubs aufmerksam zu machen. Denn wer wisse schon, dass der Harzklub vor 130 Jahren die Wander-Infrastruktur des Harzes geschaffen hat und noch heute 8.000 km Wanderwege pflegt.

Es gelte, Projekt- und Teamarbeit zu stärken. Zeitlich begrenzte Aktionen, aber auch Wege- oder Schutzhüttenpatenschaften sollen künftig forciert werden. Bereits angelaufen ist eine Fotosafarie für Kid’s, die auch unter Corona-Bedingungen machbar ist. Dabei sind interessierte Kinder- und Jugendliche aufgerufen, digitale Fotos über unsere schöne Harzer Heimat beim Harzklub einzureichen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder