Corona: Hohe Zahlen in den Kreisen Nordhausen und Eichsfeld

Nordhausen  In den Landkreisen liegen die Inzidenzwerte bei 224,2 und 419,0. Die Impfrate im Freistaat Thüringen beträgt bislang 0,51 Prozent.

Derzeit werden thüringenweit 32,9 Prozent der belegten Intensivbetten durch Covid-19-Patienten beansprucht.

Derzeit werden thüringenweit 32,9 Prozent der belegten Intensivbetten durch Covid-19-Patienten beansprucht.

Foto: Sven Hoppe / dpa (Symbol)

Nach dem drastischen Anstieg der Neuinfektionen der vergangenen Tage im Landkreis Nordhausen (wir berichteten) meldet die Behörde für den 12. Januar keinen neuen Corona-Fall. Dennoch bleibt der gegenüber dem Vortag gesunkene Inzidenzwert mit 224,2 (-29,9) hoch. Der Durchschnittswert im Freistaat Thüringen beträgt aktuell 325,7. Weit darüber liegt der Landkreis Eichsfeld mit einem Inzidenzwert in Höhe von 419,0. Wenn dieser auch mit zu den höchsten im Freistaat zählt, wird er doch vom Landkreis Saalfeld-Rudolstadt im Süden des Freistaates mit 595,9 noch weit übertroffen. Der Kreis Saalfeld-Rudolstadt weist laut dem Thüringer Corona-Krisenstab zudem die höchste 7-Tage-Inzidenz in Deutschland aus - gefolgt vom ebenfalls im Süden Thüringens gelegenen Landkreis Hildburghausen mit 526,9.

Seit Beginn der Corona-Pandemie verzeichnet der Landkreis Nordhausen eine Gesamtanzahl bestätigter Corona-Infektionen von 1.111. Davon sind 755 wieder genesen. Aktuell sind 329 Menschen akut erkrankt. Verstorben im Zusammenhang mit Covid-19 sind 27 (+1) Personen.

Lage im Kreis Eichsfeld

Im Landkreis Eichsfeld wurden am 12. Januar drei Neuinfektionen gemeldet. Laut Mitteilung des Landkreises beträgt die bisherige Gesamtzahl Infizierter 2.769. Mittlerweile sind 1.906 Infizierte wieder genesen. Insgesamt 226 Erkrankte mussten stationär in Kliniken behandelt werden. Darunter gab es 29 schwere Verläufe. Aktuell befinden sich 36 Corona-Erkrankte in Kliniken. Darunter gibt es zehn schwere Verläufe. An oder mit Corona verstorben sind 87 Menschen.

Derzeit werden thüringenweit 32,9 Prozent der belegten Intensivbetten durch Covid-19-Patienten beansprucht. Ab 20 Prozent wird die Versorgungssituation durch Einschätzung von medizinischen Experten kritisch. "Auf Basis der wöchentlichen Sonderlagebilder der Landkreise und Stadtkreise sind in Thüringen aktuell 1.052 Personen in stationärer Behandlung, hiervon sind 205 in intensivmedizinischer Behandlung", informiert die Thüringer Landesregierung.

Impfrate 0,51 Prozent

Bisher wurden 12.517 Personen geimpft. 1.727 mehr als am Vortag. Das entspricht einer Impfrate von 5,1 pro 1.000 Einwohner.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder