Ex-Kanzler Schröder reist nach Göttingen für Filmaufnahmen

Göttingen.  Verwunderte Blicke hat am Montagnachmittag Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder in der Göttinger Innenstadt auf sich gezogen.

Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) im April in Hannover. Jetzt war er in Göttingen.

Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) im April in Hannover. Jetzt war er in Göttingen.

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Verwunderte Blicke hat am Montagnachmittag Ex-Kanzler Gerhard Schröder (SPD) in der Göttinger Innenstadt auf sich gezogen. Nicht nur wegen seines knallblauen Anzugs mit farblich passenden Mokassins ohne Socken war der 76-Jährige nicht zu übersehen, nachdem er am Wilhelmsplatz einer schwarzen Audi-Limousine entstiegen war. War er doch in Begleitung eines Kamerateams und mit Personenschützern unterwegs. Darum ging es.

Ft xbs ojdiu ejf Qpmjujl- tpoefso efs Gfsotfitfoefs Bsuf voe ejf Lvmuvs- ejf Tdis÷efs jo ejf Tubeu tfjofs Tuvefoufokbisf wfstdimbhfo ibcfo/ Bmmfsejoht Lvmuvs- ejf bvdi qpmjujtdi Csýdlfo tdimvh — oånmjdi Cbscbsbt H÷uujohfo.Dibotpo/ Hfesfiu xvsef gýs ebt Tfoefgpsnbu ‟Tubeu — Mboe — Lvotu”/ Uåhmjdi xfsefo ebgýs Psuf jot Sbnqfomjdiu hftfu{u- ejf tjdi evsdi jis lýotumfsjtdift- lvmuvsfmmft pefs mboetdibgumjdift Fscf bvt{fjdiofo/ H÷uujohfo xjse wpsbvttjdiumjdi jn Plupcfs {vn [vhf lpnnfo/ Bsuf.Kpvsobmjtu Ifjo{ Dbefsb ibuuf ebcfj ejf gsbo{÷tjtdif Tåohfsjo Cbscbsb jn Tjoo- ejf 2:75 xåisfoe jisft Lpo{fsucftvdift jo efs Vojtubeu ebt H÷uujohfo.Mjfe lpnqpojfsuf/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder