Einbeck: 13 Rechte stehen 300 Gegendemonstranten gegenüber

Einbeck.  Am Samstag fand in Einbeck eine Kundgebung statt. Die Veranstaltungen verliefen überwiegend friedlich, so die Polizei.

Die Polizei begleitete die Kundgebung und Demo.

Die Polizei begleitete die Kundgebung und Demo.

Foto: Jörg Hüttenhölscher / stock.adobe.com (Symbol)

„Gegen behördliche Willkür“ demonstrierten am vergangenen Samstag 13 Mitglieder des rechten Klientels in Einbeck – ihnen gegenüber standen rund 300 Gegendemonstranten. Die Veranstaltungen verliefen überwiegend friedlich, bilanzierte die Polizei im Nachgang, die die Kundgebung begleitet hatte.

Im Anschluss an die rechte Versammlung formierte sich eine Spontandemo mit etwa 50 Teilnehmenden. Dieser Aufzug wurde ebenfalls polizeilich begleitet.

„Unser Einsatzkonzept basierte auf Dialog und Kommunikation. Ungeachtet dessen kam es zu vereinzelten Rangeleien gegen die eingesetzten Kräfte aus dem Bereich der Gegendemonstration. Das ist inakzeptabel“, sagte Polizeidirektor Michael Weiner von der PI Northeim im Anschluss.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder