Gewalt unter Schülern hat eine andere Qualität bekommen

Göttingen.  „Hinschauen statt abhauen“: Eine Podiumsdiskussion zum Thema Gewalt an Schulen zeigte Handlungsbedarf auf – und machte Eltern Mut.

Beim Diskussionsabend mit (v.l.) Mike Finke (Landeselternrat), Alp Turan (Landesschulbehörde), Jörg Arnecke, Jaqueline Emmermann (Präventionsteam Polizei Göttingen) und Jugendrichter Stefan Scherrer.

Beim Diskussionsabend mit (v.l.) Mike Finke (Landeselternrat), Alp Turan (Landesschulbehörde), Jörg Arnecke, Jaqueline Emmermann (Präventionsteam Polizei Göttingen) und Jugendrichter Stefan Scherrer.

Foto: Niklas Richter

Wie dramatisch der Anstieg von Gewalt an den Schulen tatsächlich ist, bleibt statistische Interpretationssache. Dass jeder Fall einer zuviel ist, betroffene Schüler wie Eltern in Verzweiflung stürzt und hilflos macht, ist bei einer gemeinsamen Podiumsdiskussion von Stadt- und Kreiselternrat Göttingen im Foyer der IGS Geismar deutlich geworden. Aber auch, welche Hilfsangebote es gibt und wie man sich verhalten sollte. Nach einigen...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder