Erntezeit: Polizei rät zur Vorsicht auf den Straßen

Osterode.  Die PI Göttingen hat jetzt an die Verkehrsteilnehmer appelliert, während der laufenden Erntesaison besonders vorsichtig zu fahren.

HarzkurierFotoliaStockfoto Sonstiges

HarzkurierFotoliaStockfoto Sonstiges

Foto: Fotolia / benjaminnolte - Fotolia

Die Polizeiinspektion Göttingen (PI) hat jetzt an die Verkehrsteilnehmer appelliert, während der laufenden Erntesaison besonders vorsichtig zu fahren. In diesem Jahr sei in der hiesigen Region die Maisernte wegen der vorherrschenden Witterung mancherorts in vollem Gange.

„Während der Erntezeit müssen sich Autofahrer im ländlichen Bereich auf zusätzliche Gefahren einstellen wie langsam fahrende Arbeitsmaschinen und Transportfahrzeuge, verschmutzte Fahrbahnen durch Ackermatsch und verlorenes Erntegut sowie irritiertes Wild, insbesondere Schwarzwild“, so die PI. Sie bittet alle Verkehrsteilnehmer um besondere Vorsicht, um die erforderliche gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis für die Arbeit der Landwirte.

Defensiv fahren

Damit Verkehrsteilnehmer sicher durch die Erntezeit kommen, rät Jörg Arnecke, Verkehrssicherheitsberater der PI, defensiv zu fahren und die Geschwindigkeit stets den örtlichen Straßenverhältnissen anzupassen. Der Beamte: „Seien Sie stets bremsbereit und rechnen Sie mit langsam fahrenden Ernte- und Transportfahrzeugen, insbesondere mit deren deutlich längerem Bremsweg. Im Einmündungsbereich von Feldwegen ist mit verschmutzten Fahrbahnen sowie im weiteren Streckenverlauf mit verlorenem Erntegut zu rechnen.“ Nässe verwandele verschmutzte Fahrbahnen in gefährliche Rutschbahnen. Zudem drohe Gefahr aus den Maisfeldern, denn Wildschweinrotten, die sich dort gütlich tun, leiden unter dem sogenannten „Ernteschock“, da ihr Lebensraum abgeerntet wurde. „In den nächsten Wochen handeln diese betroffenen Tiere irrational! Rechnen Sie daher stets mit einem vermehrten Wildwechsel.“

Die Polizei Göttingen richtet auch eine Bitte an die Landwirte und Lohnunternehmer, nur verkehrssichere Ernte- und Transportfahrzeuge einzusetzen, vor Fahrtbeginn an den Zugmaschinen und den Anhängern die Beleuchtung zu kontrollieren und einzuschalten, Gefahrenstellen durch heruntergefallenes Erntegut zu verhindern, also die Grundsätze der Ladungssicherung zu beachten und die verschmutzten Fahrbahnen zu reinigen oder zu kennzeichnen, damit eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder