Wendemanöver auf der B446 endet mit zwei Verletzten

Rodetal.  Im Rodetal zwischen Reyershausen und Nörten-Hardenberg wollte ein 33-Jähriger sein Auto wenden. Beim Rückwärtsfahren übersah er den Verkehr.

Auf der B446 bei Northeim kam es in Folge eines Wendemanövers zu einem Unfall.

Auf der B446 bei Northeim kam es in Folge eines Wendemanövers zu einem Unfall.

Foto: Stefan Puchner / dpa

Am Sonntagmorgen kam es auf der B446 im Rodetal zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden, wie die Polizei Northeim in einer Pressemitteilung informiert.

Ein 33 Jahre alter Bovender sei auf der B446 in Richtung Nörten-Hardenberg unterwegs gewesen. Etwa 500 m hinter dem Hotelbetrieb im Rodetal bremste er ab und fuhr vorwärts nach rechts in einen Feldweg um zu wenden.

Beim Zurücksetzen auf die Bundesstraße übersah der 33-Jährige den Pkw einer 19 Jahre alten Frau aus Bovenden, die in Richtung Reyershausen unterwegs war. Die 19-Jährige versuchte noch zu bremsen, prallte aber frontal in die linke Fahrzeugseite des quer auf der Fahrbahn stehenden Pkw.

An beiden Autos entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 15.000 Euro. Die nicht mehr fahrbereiten Pkw wurden abgeschleppt. Während der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Polizeibeamten zudem Atemalkoholgeruch bei dem Unfallverursacher fest. Daraufhin ordneten sie die Entnahme einer Blutprobe an und beschlagnahmten den Führerschein des 33-Jährigen.POL

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder