Vor Aufregung: 89-jähriger Autofahrer rollt gegen Streifenwagen

Moringen  Der Senior wollte nach einer allgemeinen Verkehrskontrolle seine Fahrt fortsetzen. Doch daraus wurde erstmal nichts.

Die Polizei vermutet, dass der Mann Bremse und Kupplung verwechselte.

Die Polizei vermutet, dass der Mann Bremse und Kupplung verwechselte.

Foto: Sebastian Willnow / dpa (Symbol)

Zu einem eher ungewöhnlichen Verkehrsunfall wurde die Polizei am Donnerstagvormittag in Moringen gerufen.

Dort hatten weitere Polizeibeamte zunächst eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt. Nach Abschluss der Kontrolle wollte ein 89-jähriger Fahrzeugführer seinen Pkw wieder starten und die Fahrt fortsetzen.

Möglicherweise vor Aufregung trat er jedoch, während er sich anschnallte, nicht auf die Bremse, sondern nur auf die Kupplung, so die Polizei. Dies hatte zur Folge, dass sein Wagen ein Stück zurückrollte und mit der Anhängerkupplung den hinter ihm stehenden Streifenwagen beschädigte.

Nach Aufnahme des Verkehrsunfalls konnte der Moringer seine Fahrt endlich fortsetzen, der verursachte Schaden am Streifenwagen beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder