Landtagswahl in Salzgitter

Live: Wahl in Salzgitter – SPD holt beide Direktmandate

| Lesedauer: 5 Minuten
Stefan Klein wird von der SPD im Da Lucia in der Alten Feuerwache gefeiert. Der 51-Jährige holte zum vierten Mal in Folge das Direktmandat.

Stefan Klein wird von der SPD im Da Lucia in der Alten Feuerwache gefeiert. Der 51-Jährige holte zum vierten Mal in Folge das Direktmandat.

Foto: Stefani Koch

Salzgitter.  Landtagswahl in Salzgitter: Die SPD liegt vor der CDU – die AfD gewinnt dazu. Das sind die Wahlergebnisse aus der Stahlstadt.

  • Der Wahlkreis Salzgitter ist ausgezählt – die SPD liegt deutlich vorne. Auch die AfD gewinnt im Vergleich zu 2017.
  • Stefan Klein und Marcus Bosse holen die Direktmandate.
  • So haben die Menschen in Salzgitter bei der Landtagswahl 2022 gewählt.

Die SPD bleibt in Salzgitter die stärkste Kraft. In beiden Wahlkreisen holen die SPD-Kandidaten bei der Landtagswahl erneut die Direktmandate. Und auch bei den Zweitstimmen lagen die Sozialdemokraten vorn. Stefan Klein (Wahlkreis 11, 49,31 Prozent) und Marcus Bosse (Wahlkreis 10, 41,50) ziehen damit zum vierten Mal in Folge direkt für die Sozialdemokraten in den Landtag ein. Beide mussten allerdings Verluste hinnehmen.

Die AfD legte in beiden Wahlkreisen deutlich zu. Im Wahlkreis 11 behauptete die CDU am Ende Platz zwei nur knapp vor der AfD. Bei den Zweitstimmen kam die SPD im Wahlkreis 11 auf 39,94 Prozent, die CDU auf 20,95 Prozent, die AfD auf 18,38 Prozent. Im Wahlkreis 10 holte die SPD 38,41 Prozent, die CDU 25,18 und die AfD 15,07.

14 Kandidatinnen und Kandidaten traten zur Landtagswahl in den beiden Salzgitteraner Wahlkreisen an. Pünktlich um 8 Uhr öffneten die Wahllokale. Die Beteiligung war bis zum Nachmittag durchwachsen. So meldeten die Helferinnen und Helfer in der Volkshochschule Lebenstedt in den Wahllokalen 24 bis 26 bis gegen 15 Uhr eine Wahlbeteiligung zwischen 30 und 57 Prozent. Zum Teil mussten die Menschen allerdings auch warten, um ihre Stimme abzugeben.

Welche Wahlkreise gibt es in Salzgitter? Wie teilen sich diese auf?

In Salzgitter gibt es zur Landtagswahl zwei Wahlkreise. Diese sind wie folgt aufgeteilt:
Wahlkreis 10 Wolfenbüttel-Süd/Salzgitter: dazu gehören aus der Stadt Salzgitter die Stadtteile: Salzgitter-Bad, Barum, Beinum, Flachstöckheim, Gitter, Groß Mahner, Hohenrode, Lobmachtersen, Ohlendorf, Ringelheim sowie aus dem Landkreis Wolfenbüttel die Gemeinde Schladen-Werla, die Samtgemeinden Baddeckenstedt, Elm-Asse, Oderwald, die gemeindefreien Gebiete Am Großen Rhode, Barnstorf-Warle sowie Voigtsdahlum.

Wahlkreis 11 Salzgitter: dazu gehören die Stadtteile Beddingen, Bleckenstedt, Bruchmachtersen, Calbecht, Drütte, Engelnstedt, Engerode, Gebhardshagen, Hallendorf, Heerte, Immendorf, Lebenstedt, Lesse, Lichtenberg, Osterlinde, Reppner, Salder, Sauingen, Thiede, Üfingen, Watenstedt sowie die Gemeinde Lengede (Landkreis Peine).

Das sind die Direktkandidatinnen und -kandidaten in den Wahlkreisen

Wahlkreis 10:

  • SPD: Marcus Bosse
  • CDU: Sarah Grabenhorst-Quidde
  • Bündnis 90/Die Grünen: Julia Mefs
  • FDP: Sascha Schneider
  • AfD: Jürgen Pastewsky
  • Die Linke: Christos Paralis
  • Die Basis: Matthias Stodolka

Wahlkreis 11:

  • SPD: Stefan Klein
  • CDU: Banafsheh Nourkhiz
  • Bündnis 90/Die Grünen: Michael Dröse
  • FDP: Tobias Seeland
  • AfD: Thomas-Peter Disselhoff
  • Die Linke: Selahettin Ince
  • Die Basis: Erhard Bekurts

So informiert die Stadt Salzgitter am Wahlabend

Zum Ablauf der Landtagswahl in den beiden Wahlkreisen der Stadt Salzgitter informiert die Verwaltung. Laut Mitteilung wird über aktuelle Live-Seiten im Internet und im Saal der Alten Feuerwache in Lebenstedt am Sonntag, 9. Oktober, über den Ausgang der Landtagswahl informiert.

Wahlpräsentation im Internet: Die Ergebnisse aus den einzelnen Stimmbezirken erscheinen direkt nach ihrem Eingang im Wahlbüro auch im Internet auf der Webseite www.salzgitter.de. Betrachtet werden kann das Ergebnis in den Wahlkreisen 10 und 11 aufgeteilt nach Erst- und Zweitstimmen. Ab etwa 18.45 Uhr ist mit den ersten Resultaten zu rechnen.

Wahlpräsentation in der Alten Feuerwache: Parallel dazu läuft bereits ab 18 Uhr die städtische Wahlpräsentation im Saal der Alten Feuerwache in Salzgitter-Lebenstedt. Auf mehreren Leinwänden können die Ergebnisse für die beiden Wahlkreise der Stadt Salzgitter verfolgt werden.

Informationen für den Wahlsonntag

Die Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr durchgehend geöffnet. Grundsätzlich wahlberechtigt sind Deutsche, wenn sie am Wahltag 18 Jahre alt sind, seit mindestens drei Monaten im Land Niedersachsen ihren Wohnsitz haben, nicht aufgrund einer zivil- oder strafrechtlichen Gerichtsentscheidung vom Wahlrecht ausgeschlossen und in das Wählerverzeichnis eingetragen sind. Die Wähler haben die Wahlbenachrichtigung und/oder ihren Personalausweis oder Reisepass zur Wahl mitzubringen und haben sich auf Verlangen des Wahlvorstandes über ihre Person auszuweisen. Am Wahlsonntag kann in begründeten Ausnahmefällen noch bis 15 Uhr vom Briefwahlrecht Gebrauch gemacht werden.

Weitere Informationen erhalten die betroffenen Wahlberechtigten unter der Telefonnummer 05341 / 839-3665.

Im Stadtgebiet Salzgitters gibt es 100 Wahlbezirke, die sich auf 50 Wahllokale verteilen, von denen zwölf nicht barrierefrei sind. Rund 1000 Wahlhelfer werden im Einsatz sein, und es gibt 20 Briefwahlvorstände.

So fiel das Ergebnis der Landtagswahl 2017 in Salzgitter aus

Bei der Landtagswahl 2017 gingen in beiden Salzgitteraner Wahlkreisen 14 Kandidaten und 8 Parteien an den Start. Im Wahlkreis 10 setzte sich 2017 Marcus Bosse mit 48,3 Prozent (2013: 47,6 Prozent) durch. Im Wahlkreis 11 punktete Stefan Klein mit 52,2 Prozent (2013: 52,9 Prozent).