Unfall auf A2

Lkw-Auffahrunfall auf A2 bei Braunschweig – Ein Verletzter

Nach einem Unfall stockte der Verkehr für mehrere Kilometer auf der Autobahn 2 zwischen Braunschweig und Hannover. (Symbolfoto)

Nach einem Unfall stockte der Verkehr für mehrere Kilometer auf der Autobahn 2 zwischen Braunschweig und Hannover. (Symbolfoto)

Foto: Patrick Seeger / dpa

Braunschweig.  Drei Lkw stießen auf der A2 zwischen Braunschweig und Hannover zusammen. Durch den Unfall musste die Polizei die Autobahn kurzzeitig vollsperren.

Nach einem Unfall auf der Autobahn 2 auf Höhe der Raststätte Zweidorfer Holz Nord stockte der Verkehr zwischenzeitlich auf zehn Kilometern Länge. Nach Angaben der Autobahnpolizei Braunschweig fuhr ein Lkw am Dienstagmittag gegen 12.10 Uhr in Richtung Hannover. Bei leicht stockendem Verkehr stieß er mit einem abbremsenden Lkw zusammen, der vor ihm fuhr. Durch den Schwung des Zusammenstoßes schob der hintere Lkw den Vorderen auf einen dritten Lkw, der vor beiden gefahren war.

Der Fahrer des vordersten Lkw verletzte sich dabei leicht. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Für die Landung des Hubschraubers musste die Polizei die Autobahn kurzzeitig vollsperren. Die beiden vorderen Lkw waren noch fahrbereit.

A2 inzwischen freigegeben: Staulänge nimmt ab

Abschleppwagen transportierten den hintersten Lkw ab. Daher war die Fahrbahn der A2 in Richtung Hannover für etwa drei Stunden auf einen Fahrstreifen verengt. Die Polizei schloss die Bergung nun ab, weshalb die Fahrbahn wieder frei ist.

Zwischen dem Kreuz Peine-Ost und Braunschweig-Nord waren zwischenzeitlich bis zu zehn Kilometer Stau. Teilweise waren auch auf Umleitungsstrecken, wie zum Beispiel über die Bundesstraße 214, kleinere Staus.

Lesen Sie mehr Nachrichten aus Niedersachsen: