Polizei Salzgitter

Tatverdächtiger schießt bei Goslar auf Pkw aus Salzgitter

Ein 33-Jähriger schoss vermutlich auf ein Auto aus Salzgitter, das auf der B 82 in der Nähe von Goslar unterwegs war (Symbolfoto).

Ein 33-Jähriger schoss vermutlich auf ein Auto aus Salzgitter, das auf der B 82 in der Nähe von Goslar unterwegs war (Symbolfoto).

Foto: Boris Roessler / dpa

Goslar.  In der Nähe von Goslar schoss ein 33-Jähriger vermutlich auf ein Salzgitteraner Pkw. Außerdem: Ein Unbekannter überfiel ein Geschäft in Salder.

Ein Mann hat am frühen Donnerstagmorgen gegen 3.45 Uhr auf einen Pkw aus Salzgitter geschossen. Wie die Polizei berichtet war das Fahrzeug auf der Bundesstraße 82 auf Höhe der Ortschaft Astfeld in der Nähe von Goslar unterwegs. In dem Wagen aus Salzgitter saßen vier Personen. Zuvor war es zwischen dem 33-jährigen Tatverdächtigen und einem der Fahrzeuginsassen zu Streitigkeiten gekommen.

Der 33-Jährige schoss mutmaßlich auf das Auto, aber alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Gegen 4.20 Uhr konnten Beamte den Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Sie sicherten auch im Verlauf des Tages umfangreiche Spuren. Auf der Suche nach Beweismitteln durchsuchte die Polizei eine Wohnung und ein Restaurant. Die Ermittlungen dauern an.

Raubüberfall in Salzgitter: Täter erbeutet Bargeld in Salder

In Salder hat es am Mittwochabend in einem Lebensmittelgeschäft einen Raubüberfall gegeben. Nach Angaben der Polizei betrat der derzeit unbekannte Täter gegen 21 Uhr den Kassenbereich des Ladens im Watenstedter Weg und bedrohte die Angestellte mit einem metallischen Gegenstand. Im weiteren Tatverlauf erbeutete der Täter Bargeld und flüchtete anschließend aus den Geschäftsräumen.

Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: Etwa 18 bis 25 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß, sehr dünn, trug einen schwarzen oder blauen Kapuzenpullover, dunkelfarbene Handschuhe und eine weiße FFP2-Maske im Gesicht. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Salzgitter unter (05341) 18970 entgegen.

Lesen Sie weitere Polizeinachrichten aus Niedersachsen: