Polizei Braunschweig

Rassistischer Übergriff: Mann tritt 13-Jährigen gegen Kopf

Die Polizei sucht Zeugen des Angriffs (Symbolbild).

Die Polizei sucht Zeugen des Angriffs (Symbolbild).

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Braunschweig.  Der unbekannte Täter verfolgte den Jungen von der Straßenbahnhaltestelle, beleidigte ihn und trat ihm gegen den Kopf. Die Polizei sucht Zeugen.

Auf dem Nachhauseweg wurde ein 13-Jähriger in Braunschweig Opfer eines rassistischen Übergriffs. Am Donnerstagabend gegen 22.20 Uhr stieg der Junge an der Haltestelle Cyriaksring aus der Stadtbahn aus und wurde von einem unbekannten Mann angesprochen und rassistisch beleidigt, teilt die Polizei mit. Der Mann verfolgte den Jungen über die Straße. Als dieser aus der Situation fliehen wollte, stürzte er. Der Täter trat daraufhin gegen den Kopf des 13-Jährigen und flüchtete.

Polizei sucht Zeugen des Vorfalls

Ein zufällig vorbeifahrender Rettungswagen versorgte ihn sofort medizinisch. Die Sanitäter verständigten zudem die Polizei. Die Beamten konnten kurz mit dem Jungen sprechen, bevor er zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurde. Eine sofort eingeleitete Fahndung im Nahbereich führte nicht zur Ergreifung des Täters.

Der Täter wird beschrieben als: 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß, Kurzhaarfrisur, helle Haare, Jeans, kariertes Hemd, Mund-Nasenbedeckung. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0531) 4762516 entgegen.

Mehr aus Braunschweig: