Fahrer unter Drogen kracht nach halsbrecherischer Fahrt in Baum

Lehrte.  In Hannover gestartet, in Gifhorn mehrfach im Gegenverkehr, bei Uelzen dann der Unfall: Ein Autofahrer hielt am Freitag die Polizei auf Trab.

Ein Autofahrer kam am Freitag schwerverletzt in ein Krankenhaus, nachdem er zuvor unter Drogeneinfluss eine halsbrecherische Fahrt unternommen hatte, die auch mehrere Polizeikontrollen nicht verhindern konnten.

Ein Autofahrer kam am Freitag schwerverletzt in ein Krankenhaus, nachdem er zuvor unter Drogeneinfluss eine halsbrecherische Fahrt unternommen hatte, die auch mehrere Polizeikontrollen nicht verhindern konnten.

Foto: Marcel Kusch / dpa

Einem unter Amphetaminen stehenden Autofahrer hat die Polizei in Lehrte zwei Mal die Schlüssel abgenommen - dennoch setzte er sich danach wieder ans Steuer und verunglückte schließlich. Binnen 90 Minuten wurde der 25-Jährige am Donnerstagabend zwei Mal kontrolliert, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Polizei kassiert Autoschlüssel – Mann fährt trotzdem wieder los

Er saß ohne Fahrerlaubnis am Steuer, der Drogentest war jeweils positiv. Angehörige erhielten in beiden Fällen den Autoschlüssel.

Am Freitag setzte der Mann sich wieder ans Steuer. Andere Fahrer informierten die Polizei, weil er im Raum Gifhorn seinen Wagen in den Gegenverkehr lenkte und mehrere Beinahe-Unfälle auslöste. Fast fuhr er gegen einen Baum und einen entgegenkommenden Lastwagen. Eine Streife machte sich auf die Suche.

Ausweichmanöver endet im Straßengraben

Noch ehe die Beamten den berauschten Autofahrer ausfindig machen konnten, raste er an einem Blitzer vorbei und musste schließlich auf der B4 Richtung Uelzen einem Reh ausweichen. Dabei überschlug er sich und krachte gegen einen Baum. Schwer verletzt kam er in eine Klinik.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder