Hüter der Wanderwege: Detlef Röneke ist Wegewart beim Harzklub

Braunschweig.  Als Wegewart macht Detlef Röneke die Wege rund um Braunschweig frei und setzt sich für neue Schilder ein, damit Wanderer stets gut ans Ziel kommen.

Detlef Röneke ist Wegewart im Braunschweiger Zweigverein des Harzklubs und kümmert sich um die Pflege und die Schilder eines Teilstücks des Fernwanderwegs E6.

Detlef Röneke ist Wegewart im Braunschweiger Zweigverein des Harzklubs und kümmert sich um die Pflege und die Schilder eines Teilstücks des Fernwanderwegs E6.

Foto: Katharina Keller

Der Umzug von Wiedelah nach Braunschweig ist schon viele Jahrzehnte her – und dennoch erinnert sich Detlef Röneke noch ziemlich genau daran. Er vermisste seinen Harz und fürchtete in der ersten Zeit sogar einen „Heidekoller“, wie er selbst berichtet. „Mir fehlten die Berge.“ Wandern gehört zu seinem Leben immer schon dazu – und der Eintritt in den H arzklub Zweigverein Braunschweig war für den 78-Jährigen rückblickend genau die richtige Entscheidung. Seit zwei Jahren nun ist er Wegewart des Vereins. Zu seinen Aufgaben gehört es, einen Teilabschnitt des europäischen Fernwanderwegs E6 zu pflegen. „Dieser führt von Finnland bis in die Türkei“, berichtet der Braunschweiger. Genauer: Von Kilpisjärvi im obersten Finnland an der Ostsee bis zur Meerenge der Dardanellen also.

Lesen Sie zum Thema: Wandern, so weit die Füße tragen

Außerdem: So hilfreich sind Wander-Apps – Fünf Programme im Test

Fernwanderweg E6 führt durch Niedersachsen

Diese mehrere tausend Kilometer lange Strecke führt auch durch Niedersachsen. Und von Wendhausen bis zum Bahnhof in Wolfenbüttel ist der Braunschweiger für die Pflege zuständig. „Ich laufe den Weg mindestens einmal im Jahr ab und schaue, ob die Schilder noch stimmen – beziehungsweise, ob sie überhaupt noch da sind“, erklärt der 78-Jährige. Er macht die Wege frei und schneidet die Büsche zurück. Ein Stück führt beispielsweise auch von Schape n und Riddagshausen entlang Richtung Schöppenstedter Turm.

Alle Wanderrouten unserer großen Wanderserie finden Sie hier:

In Riddagshausen ist der Wegewart oft und gerne unterwegs. „Schon in den späten 60er-Jahren sind wir hier regelmäßig mit dem Kinderwagen spazieren gewesen“, erinnert sich Röneke. Und aus diesem Grund hat er sich mit viel Herzblut einem weiteren Projekt an diesem Ort gewidmet: Er hat angeschoben, die Schilder, die sich rund um die Teiche in Riddagshausen finden, zu erneuern. Einige Angaben möchte Röneke etwas präzisieren. Große Unterstützung erfährt er durch das Naturerlebniszentrum Haus Entenfang. „Die Schilder werden ein bisschen rustikaler. Bei den Wegen möchte ich auch den Nussberg miteinbeziehen“, sagt Röneke und freut sich schon jetzt auf die finale Umsetzung.

Lesen Sie hier: Schmerzfrei bergauf- Vor der Wanderung zehn Minuten aufwärmen

Außerdem: Den Rucksack packen- Das darf bei einer Wanderung nicht fehlen

Mit den Vereinskameraden macht Wandern mehr Spaß

Der selbstständige Malermeister im Ruhestand ist fast jedes Wochenende unterwegs und wandert mit seinen Vereinskameraden. „Wir organisieren viele Touren. Wandern hält auf jeden Fall fit. Selbst in der Heide sind wir manchmal. Aber am schönsten ist es immer noch im Harz“, sagt Röneke und schmunzelt. Auch Radwanderungen unternehmen die Mitglieder. „Im Herbst fahren wir in die Eifel“, berichtet Röneke, der aber auf mehr junge Menschen im Verein hofft. „Wir sind wie viele Vereine auch überaltert, der Durchschnitt liegt bei 76 Jahren“, bedauert der Braunschweiger.

Wandervereine in der Region

In unserer Region gibt es eine Vielzahl an Wandervereinen. Sie bieten die Möglichkeit in Gemeinschaft zu wandern. Wir stellen im Rahmen unserer Wanderserie eine Auswahl vor:

Der Harzklub ist ein Verein in der Region. Er hat zahlreiche Zweigvereine unter anderem in Braunschweig, in Salzgitter, Lutter am Barenberge oder Oker. Der Klub schreibt auf seiner Internetseite, dass es insgesamt 87 Zweigvereine mit rund 13.000 Mitgliedern gibt.

Ein weiterer Verein mit Sitz in Braunschweig ist der Glatzer Gebirgsverein Braunschweig, der sich im kommenden Jahr vor 70 Jahren gründete. Er hat 350 Mitglieder bundesweit, davon circa 220 im Raum Braunschweig. Der Riesengebirgsverein Ortsgruppe Braunschweig hat 86 Mitglieder. Die Tageswanderungen des Glatzer Gebirgsvereins und des Riesengebirsverein finden im Sommer, getrennt oder teilweise gemeinsam, überwiegend im Harz statt. Darüber hinaus wandern die Mitglieder in Braunschweig und Umland.

Ein weiteres Angebot schafft der Alpenverein Sektion Braunschweig, der verschiedene Gruppen beheimatet wie die Klettergruppe, die Hochtourengruppe oder die Wandergruppe. Darüber hinaus werden auch Vorträge gehalten.

Wanderwochen 2020: Die große Serie

Wer den Sommerurlaub in der Natur verbringen will, muss nicht lange fahren: In unserer großen Serie „Wanderwochen“ stellen wir ausgewählte Wanderrouten zwischen Harz und Heide vor. Wir empfehlen, welche Routen sich in der Region besonders lohnen, und welche Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke warten: Das kann eine familienfreundliche Strecke sein, oder aber eine anspruchsvollere Tour, die Kondition erfordert.

Außerdem geben wir unter der Woche Tipps und Informationen rund ums Thema Wandern – und gehen mit Experten auf besondere Themenwanderung.

Warum wandern Sie gerne? Welche besondere Erlebnisse hatten Sie auf einer Ihrer Wanderungen? Und wo sind Sie am liebsten unterwegs? Schreiben Sie uns gerne ein paar Zeilen und schicken Sie uns ein Foto an chefredaktion@bzv.de. Eine Auswahl der Einsendungen veröffentlichen wir.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder