Betrunkener Autofahrer rammt Kinderwagen in Göttingen: Baby starb

Kerstlingerode.  Der 26-jährige Autofahrer war in Göttingen anscheinend abgelenkt. Er erfasste den Kinderwagen. Das Baby starb im Krankenhaus.

Ein betrunkener Autofahrer hat einen Kinderwagen gerammt (Symbolbild).

Ein betrunkener Autofahrer hat einen Kinderwagen gerammt (Symbolbild).

Foto: Thomas Trutschel/photothek.net / imago/photothek

Ein Baby stirbt nach einem Unfall mit einem betrunkenen Autofahrer: Der 26-Jährige hat auf einer Landstraße im Kreis Göttingen mit seinem Auto einen Kinderwagen gerammt. Das sechs Wochen alte Mädchen erlitt bei dem Unfall am Montagabend lebensgefährliche Verletzungen. Am Dienstagnachmittag sei der Säugling im Krankenhaus gestorben, teilte die Polizei mit.

Fahrer war wohl abgelenkt

Nach den bisherigen Ermittlungen war der 26 Jahre alte Autofahrer auf einer Straße bei Kerstlingerode unterwegs, als ihm eine 35-jährige Frau mit einem Kinderwagen und zwei Hunden entgegen kam. Der Fahrer sei möglicherweise abgelenkt gewesen. Sein Auto erfasste den Kinderwagen und einen der Hunde.

Polizei entnimmt dem Fahrer eine Blutprobe

Das Baby wurde dabei lebensgefährlich verletzt und kam per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Die Mutter wurde leicht verletzt, sie erlitt zudem einen Schock. Der Unfallfahrer blieb unverletzt. Die Polizei stellte nicht nur das Auto und den Kinderwagen, sondern auch das Handy des Fahrers sicher. Dem 26-Jährigen wurde zudem eine Blutprobe entnommen. dpa

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktivert.