Feuer in Seniorenheim – acht Verletzte und Millionenschaden

Lüneburg.  Die Bewohner konnten in letzter Minute aus dem brennenden Haus in der Lüneburger Altstadt gerettet werden. Acht Menschen sind verletzt.

Aus dem Dach eines Seniorenstifts in der Altstadt von Lüneburg schlagen Flammen.

Aus dem Dach eines Seniorenstifts in der Altstadt von Lüneburg schlagen Flammen.

Foto: Hansestadt Lüneburg / dpa

Bei einem Feuer in einem Seniorenheim in der Lüneburger Altstadt sind am Freitagnachmittag acht Menschen leicht verletzt worden. Die Bewohner seien von den Einsatzkräften in letzter Minute gerettet worden, teilte die Polizei mit.

Ermittlungen zur Brandursache laufen

Der Sachschaden liege über einer Million Euro. Das Gebäude sei nun unbewohnbar. Die Senioren wurden in einem anderen Domizil untergebracht, wie es hieß. Wahrscheinlich habe eine angeschaltete Herdplatte das Feuer verursacht - die Ermittlungen dazu laufen aber noch.

150 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz

Nach Feuerwehrangaben wurden sechs Senioren und zwei Betreuer mit leichten Rauchgasvergiftungen in Sicherheit gebracht. Das Feuer brach am Nachmittag in dem historischen Gebäude aus. „Es hat nur wenige Minuten gedauert, dann war der Dachstuhl weg“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Im Einsatz waren rund 150 Feuerwehrleute und Angehörige der Rettungsdienste. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder