Weddeler Schleife: Bahnfahrer brauchen noch viel Geduld

Braunschweig.  Der Ausbau der Bahnstrecke zwischen Braunschweig und Wolfsburg ist 2023 fertig. Die Bahn baut bei laufendem Betrieb.

Die Vorarbeiten für das zweite Gleis der Weddeler Schleife haben begonnen. Bei Lehre wird an einer Brücke in der Nähe der Schunter der Baugrund erkundet. Auf dem Bild ist Polier Heiko Lattke von der Firma Keller Grundbau zu sehen. 

Die Vorarbeiten für das zweite Gleis der Weddeler Schleife haben begonnen. Bei Lehre wird an einer Brücke in der Nähe der Schunter der Baugrund erkundet. Auf dem Bild ist Polier Heiko Lattke von der Firma Keller Grundbau zu sehen. 

Foto: Andre Dolle

Die A 39 ist täglich verstopft, die Züge zwischen Braunschweig und Wolfsburg sind überfüllt. So schnell wird sich daran nichts ändern. 150 Millionen Euro stehen für den Ausbau der Bahnstrecke Weddeler Schleife bereit. Die Baupläne sind abgeschlossen, die Vorarbeiten haben vor zwei Wochen bereits begonnen. Dennoch dauert es noch bis 2023, bis das zweite Gleis fertig ist. Erst dann können Nahverkehrszüge im 30-Minuten-Takt fahren.

Die Bahn und das Landesverkehrsministerium baten auf Anfrage um Geduld – schneller gehe es nicht. Für den Ausbau der Bahnstrecke seien nicht nur gute 20 Kilometer Gleis, sondern auch elf neue Weichen notwendig. Fünf Straßen- und zwei Eisenbahnüberführungen müssen zurück- oder neu gebaut werden. Das eigentliche Problem besteht laut einer Bahnsprecherin aber darin, dass die Arbeiten im laufenden Betrieb stattfänden. Sie sagte: „Generell hängt die Dauer von Ausbauvorhaben im Eisenbahnbereich nicht primär mit der Streckenlänge zusammen. Vielmehr sind neben umfangreichen Planungs- und Ausschreibungszeiträumen auch langfristige Anmeldungen von Sperrpausen mit einem mehrjährigem Vorlauf erforderlich.“

49 Nahverkehrs-, 29 Fernverkehrs- und 26 Güterzüge fahren täglich im Schnitt auf der Strecke. Selbst der Fahrgastverband Pro Bahn hat Verständnis für die lange Bauzeit. Sprecher Björn Gryschka sagte: „Wir haben hier ein hoch belastetes Gleis.“

Wie unsere Zeitung erfuhr, macht das Verkehrsministerium hinter den Kulissen Druck. Normalerweise gibt es bei Bahnprojekten vergleichbarer Größe einen Vorlauf von drei, manchmal vier Jahren bis zum Beginn der Vorarbeiten. Bei der Weddeler Schleife waren es zwei Jahre.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder