„Die EU-Erweiterung führt heute noch zu vielen Konflikten“

Braunschweig.   Die Politikwissenschaftlerin Anja P. Jakobi erklärt die Rolle Europas in der Welt und skizziert die unterschiedlichen Erwartungen an Brüssel.

Nationalfahnen der EU-Mitgliedsstaaten wehen vor dem Europäischen Parlament in Straßburg.

Nationalfahnen der EU-Mitgliedsstaaten wehen vor dem Europäischen Parlament in Straßburg.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand / picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Was wird von Angela Merkel bleiben, wenn sie 2021 ihre Kanzlerschaft nach 16 Jahren niederlegen wird? Vielleicht ist es auch dieses Zitat aus dem Mai 2017: „Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten, die sind ein Stück vorbei. Das habe ich in den letzten Tagen erlebt. Und...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: