„Koloniales Gehabe und Besserwisserei helfen Afrika nicht“

Braunschweig.  Der frühere Braunschweiger Domprediger Joachim Hempel spricht darüber, was die Menschen in Äthiopien von Deutschland und der EU erwarten.

Michelle Müntefering (SPD), Staatsministerin im Auswärtigen Amt, besucht eine Entwicklungshilfe-Einrichtung in  Addis Abeba und spricht mit Lehrern in einem Weiterbildungskurs.

Michelle Müntefering (SPD), Staatsministerin im Auswärtigen Amt, besucht eine Entwicklungshilfe-Einrichtung in Addis Abeba und spricht mit Lehrern in einem Weiterbildungskurs.

Foto: Britta Pedersen / dpa

Der frühere Braunschweiger Domprediger Joachim Hempel leistete zuletzt christliche Entwicklungshilfe in Äthiopien. Ein halbes Jahr lebte er dort. Dirk Breyvogel sprach mit ihm anlässlich des Besuchs von Bundespräsident Steinmeier in dem Land.Herr Hempel. Was verbindet Sie mit Äthiopien?Ich war als...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: