Helfer: Bei Erdbeben wird mehr als bei Krieg gespendet

Braunschweig.  Hilfsorganisationen wie das Rote Kreuz arbeiten unter Hochdruck, Güter nach Indonesien zu bringen. Die Spendenbereitschaft der Deutschen ist groß.

Menschen stehen vor den Trümmern einer Moschee. Rund 5000 Menschen werden nach den Erdbeben und dem Tsunami in Indonesien noch immer vermisst.

Menschen stehen vor den Trümmern einer Moschee. Rund 5000 Menschen werden nach den Erdbeben und dem Tsunami in Indonesien noch immer vermisst.

Foto: Agung Kuncahya B. / dpa

Unser Leser Camillo Nuss aus Wolfsburg fragt: Wie kann ich für die indonesischen Erbeben- und Tsunami-Opfer spenden? Ich habe bislang noch keine Angaben zu Spendenkonten in der Zeitung gelesen. Die Antwort recherchierte Dirk Breyvogel Zwei Erdbeben und ein dadurch ausgelöster Tsunami haben am...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,60 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    3,90 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 5,50 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 7,80 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 23,30 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.