Luft gehört ins Speiseeis – aber nicht zu viel

Braunschweig.  Hersteller pumpen Luft ins Eis, so erzeugen sie Masse ohne zusätzliche Kosten. Verbraucher sollten beim Kauf auf Gewicht statt Volumen achten.

Speiseeis kann bis zu 50 Prozent Luft enthalten. Das Volumen wird so vergrößert – ohne zusätzliche Produktionskosten.

Foto: Wolfgang Kumm / dpa

Speiseeis kann bis zu 50 Prozent Luft enthalten. Das Volumen wird so vergrößert – ohne zusätzliche Produktionskosten.

Ist der Luftanteil im industriell gefertigten Speiseeis nicht unverhältnismäßig hoch?Das fragt unser Leser Dirk Volkmann aus KönigslutterDie Antwort recherchierte Stefan Simon Ob Eis am Stiel, im Becher, in der Waffel oder die großen Packungen aus dem Kühlregal im Supermarkt – ein Eis in diesen...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,60 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    3,90 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 5,50 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 7,80 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 23,30 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.