Info-Broschüre: Der beste Weg, zu informieren

„Ich kann nicht verstehen, dass manche Lauterberger und Walkenrieder behaupten, es handele sich bei der Broschüre um herausgeschmissenes Steuergeld.“

Die Idee, Argumente zu sammeln und an die Haushalte zu verteilten, ist gut. So können viele Menschen erreicht werden, ohne mit ihnen in Kontakt zu kommen. Das haben vor wenigen Wochen auch die beiden Verwaltungen von Bad Lauterberg und Walkenried gemacht: Deren Informationsbroschüre samt Meinungsumfrage landete in den Briefkästen. Im Großen und Ganzen ist eine neutrale Übersicht zu verschiedenen Themen wie Steuern, Ortsräte und Feuerwehr entstanden. Das ist wirklich der beste Weg, die Menschen – auch die, die nicht mit dem Internet umgehen möchten – in der Corona-Zeit zu informieren.

Darum kann ich auch nicht verstehen, dass manche Lauterberger und Walkenrieder behaupten, es handele sich bei der Broschüre um herausgeschmissenes Steuergeld. Sie sagen auch, es gehe um eine teure Hochglanzbroschüre. Nein, das ist sie nicht.

Übrigens: Auch ein Bürgerbegehren verursacht Kosten, die aus Steuergeldern gezahlt werden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder