Die Bürger entlasten

„Wasser und Gebühren – in der Gemeinde Walkenried ist dies seit Jahren ein Reizthema. Und das nicht ohne Grund.“

Wasser und Gebühren – in der Gemeinde Walkenried ist dies seit Jahren ein Reizthema. Und das nicht ohne Grund, denn bei den Kosten für das Schmutzwasser ist man im Südharz Spitzenreiter in beinahe ganz Niedersachsen. Nun rückt das Jahr 2022 immer näher, das Jahr, in dem der Vertrag mit dem aktuellen Betreiber der Kläranlage endet. Was fest steht: Egal wie es danach kommt, die Einwohner der Orte Walkenried, Wieda und Zorge verlangen eine Option, die endlich für eine Entlastung bei den Kosten sorgen muss.

Schwierig ist dabei nur zu sehen, dass die Kommunalpolitik scheinbar noch gar nicht weiß, wohin die Reise gehen soll. Eigentlich hätte die Entscheidung schon letztes Jahr getroffen werden müssen, doch die Frist wurde verlängert. Wirklich weiter ist man aber scheinbar immer noch nicht.

Zweifelsohne sollte die Entscheidung wohldurchdacht sein – und nicht zu einem Ergebnis wie bisher führen. In den 1990er Jahren verkaufte man die Aufgabe der Kläranlage im Eigenbetrieb als ganz großen Wurf mit niedrigen Kosten für die Einwohner und einem Gewinn für die Gemeinde. Das Ergebnis daraus sehen die Menschen vor Ort beim Blick auf ihre Abrechnung.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder