Wofür wird eigentlich trainiert?

„Mit normalem Fußballtraining hat das nicht viel zu tun. Trotzdem sind viele Kicker froh, nach der langen Zwangspause wieder an den Ball zu dürfen.“

Ein bisschen Torschuss hier, eine Runde Fußballtennis dort – und hinterher geht es in den verschwitzten Klamotten direkt zum Duschen nach Hause, anstatt mit den Teamkameraden in der Kabine zu sitzen. Zugegeben, mit einem normalen Fußballtraining hat das nicht viel zu tun. Trotzdem sind viele Kicker froh, dass sie nach der langen Zwangspause überhaupt wieder auf dem Platz stehen und den Ball bewegen dürfen. Es ist eben auch ein Stück liebgewonnene Routine, die damit in den Alltag zurückkehren kann.

Eine Frage, die sich viele Spieler und Trainer immer wieder stellen, wird wohl noch für längere Zeit unbeantwortet bleiben: Wofür trainieren wir eigentlich? Dabei wäre der NFV gut beraten, zumindest mit Blick auf die momentan weiterhin nur unterbrochene Spielzeit 2019/20 für Klarheit zu sorgen. Wie es danach weitergeht, kann ohnehin noch keiner sagen – nur eines ist klar: Eine Rückkehr zur Normalität wird es so schnell ganz bestimmt nicht geben.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder