Respekt vor dem Tier

„Der respektvolle Umgang mit der Tier- und Pflanzenwelt bereichert unsere Gesellschaft.“

Mit leichten Berührungen, Druck und Geräuschen Pferde zu trainieren, die kaum an Menschen gewöhnt sind: Wie das funktioniert, ist beeindruckend mit anzusehen. Vor allem, wenn der persönliche Kontakt zu den kraftvollen Huftieren doch bisher eher spärlich ausgefallen ist.

Was neben der eigentlichen und besonderen Arbeit mit den Pferden jedoch vor allem nachhaltig Eindruck macht, ist die Geisteshaltung der jungen Trainerin, sowie auch aller, die sich ähnlich intensiv und langfristig mit Pferden, Kühen, Hunden und Katzen befassen. Eben mit all den Wesen, mit denen wir die Welt teilen, die wir gern „unsere“ nennen.

Der respektvolle und von Rücksichtnahme geprägte Umgang zu den Vertretern der Fauna, den diese Menschen allen anderen vorleben, zeigt, dass es trotz der vielen Meldungen zur Übernutzung der Umwelt durch den Menschen und dem Knappwerden der natürlichen Ressourcen auch viele gibt, die sich aktiv für die Natur, für Tiere an Land sowie im Wasser und nicht nur für die Fauna, sondern auch für die Flora einsetzen.

Der respektvolle Umgang mit der Tier- und Pflanzenwelt bereichert unsere Gesellschaft. Ob mit dem Charakter der Pferde angepassten Trainingsmethoden, Wandern mit Kühen oder Beweidung mit Hilfe von Ziegen und Schafen: Die Möglichkeiten, Nutztiere ressourcenschonend und gewinnbringend einzusetzen, lassen sich in vielen Fällen ideal mit ihrem Wohl in Einklang bringen.

Ein großes Lob den vielen Menschen, die dieses Engagement in ihren Alltag integrieren, sich neben Job, Ausbildung, Studium und Familie für die Tierwelt einsetzen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder