Querquassler im Theater im OP Göttingen

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Querquassler.

Die Querquassler.

Foto: Stella-Maria Antoniades / QuerQuassler

Göttingen.  Das Göttinger Improvisationstheater liefert sich spielerisch seinem Publikum aus.

Die Improvisationstheatergruppe Querquassler präsentiert am Sonntag, 12. Dezember, um 20.15 Uhr im Theater im OP Göttingen erstmalig ihr neues Impro-Format mit dem Titel „Ein Weihnachts-Fiasko“. Das Show-Format haben sie in den vergangenen Monaten eigenständig entwickelt. Es basiert auf dem preisgekrönten Erzählspiel „Fiasko“ von Jason Morningstar.

„Während des Corona-Lockdowns hat sich die Gruppe zu Online-Proben getroffen und viel mit Pen and Paper-Spielen experimentiert, da diese online gut funktionieren“, erzählt Frederick Kleinwort, künstlerischer Leiter der Querquassler. „In das Spiel Fiasko haben wir uns sofort verliebt und es war klar, dass daraus ein Bühnenformat werden muss.“

Dem Publikum ausgeliefert

Wie bei der Erzählspiel-Vorlage entscheidet dabei immer wieder ein Kartenset, das zum Teil vom Publikum erstellt wird, über die Vorgänge auf der Bühne. So wird gemeinsam mit dem Publikum eine haarsträubende Ausgangssituation geschaffen: Beziehungen werden geknüpft, Orte erfunden und Gegenstände definiert. Die Schauspielerinnen und Schauspieler präsentieren dann in zwei Akten eine Geschichte, die in eine komisch-düstere Kombination aus Liebe, Eifersucht und blindem Ehrgeiz zur unausweichlichen Katastrophe führt.

Dabei sind die drei Hauptcharaktere der Geschichte immer wieder dem Willen der Zuschauerinnen und Zuschauer ausgeliefert, die darüber entscheiden, ob ihre Szene einen positiven oder negativen Abschluss findet. Können die Protagonisten ihrem persönlichen Fiasko am Ende doch noch entgehen und ihre aberwitzigen Ziele erreichen?

In der Form kein zweites Mal zu sehen

Das erfährt das Publikum nur live im Theatersaal, denn wie immer ist bei den Querquasslern alles improvisiert. Charaktere, Texte und Handlung entstehen im Moment und werden in dieser Form kein zweites Mal auf der Bühne zu sehen sein.

Karten kosten neun bzw. sechs Euro ermäßigt und sind nur an der Abendkasse erhältlich. Es kann per Mail an karten@theater-im-op.de reserviert werden. Der Einlass beginnt um 19.30 Uhr, die Show findet unter 2G-Regeln statt, Änderungen vorbehalten.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder