Mordsharz präsentiert Samstag eine Krimi-Lesung per Livestream

Osterode.  Auch die Verleihung des Krimipreises „Harzer Hammer“ wird live ausgestrahlt.

Angela Tietze spielt im Mordsharz-Trailer die ermordete Schriftstellerin Carolin P. Sartory.

Angela Tietze spielt im Mordsharz-Trailer die ermordete Schriftstellerin Carolin P. Sartory.

Foto: Christian Dolle / Daniel Li / Mordsharz

Ein Bahnsteig, scheinbar im Nirgendwo. Es fährt ein Zug ein, aus dem eine Frau aussteigt, die nicht so recht in die Umgebung passen will. Von einem düster gekleideten Mann wird sie abgeholt, das Auto fährt irgendwo in die Harzer Wälder. Am Ende sitzt die Frau auf dem Sofa eines Hotelzimmers – tot. So beginnt der Trailer für Mordsharz 2020. Aber das Harzer Krimifestival wurde abgesagt. Ja, das Festival an sich schon, doch das Mordsharz-Team sagt: „Wenn ihr in diesem Jahr nicht zu uns kommen könnt, dann kommen wir zu euch... in euer Wohnzimmer.“ Und damit meinen sie in Form eines Livestreams. Der findet am Samstag, 19. September, ab 20 Uhr statt und wird von der Kulturschmiede Osterode übertragen.

Zu sehen und zu hören gibt es eine Lesung mit Roland Lange aus seinem Krimi „Der Fall Sartory“. Diesen schrieb er zum Jubiläum, denn das Mordsharz-Festival sollte in diesem Jahr Zehnjähriges feiern. Daher tauchen im Roman auch einige bekannte Orte und Gesichter auf, über die sich die Stammgäste des Festivals sicher freuen werden. Und es geht eben um jene Autorin, die aus dem Zug steigt, abgeholt wird und die Bühne nie erreicht.

Außerdem wird an diesem Abend feierlich der Krimipreis Harzer Hammer verliehen, teilen die Verantwortlichen mit. Nominiert sind Thomas Christos mit „1965“, Peter Grandl mit „Turmschatten“, Hannah Häffner mit „Nordseenacht“, Rudolf Ruschel mit „Ruhet in Friedberg“ sowie Oliver Schlick mit „Das Crime Zertifikat“. Eines dieser Bücher wird als Sieger gekürt und der Autor wird (wenn möglich) auch anwesend sein. „Mordsharz wäre nicht Mordsharz, wenn das schon alles wäre, doch noch wird nichts verraten, denn es soll ja spannend bleiben“, heißt es von den Veranstaltern weiter.

Der Trailer zum diesjährigen Festival wurde ebenfalls in Zusammenarbeit mit der Kulturschmiede gedreht, Angela Tietze spielte die Rolle der Carolin P. Sartory, Daniel Li filmte und schnitt das Video, das Landhaus Schulze in Herzberg stellte das Hotelzimmer als Tatort zur Verfügung.

Den Trailer gibt es es unter www.youtube.com/watch?v=icZyt9HabGU, den Livestream am Samstag finden Interessierte unter www.live.kulturschmiede-osterode.de sowie über den You-Tube-Kanal der Kulturschmiede Osterode.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder