Enno Seifried kehrt als Naturfilmer in den Harz zurück

Harz  Eine Liebeserklärung an den Harz: Dokumentarfilmer Enno Seifried drehte einen neuen Film über seine Wanderungen durch den Harz.

Selbstporträt im Harz: Dokumentarfilmer Enno Seifried fährt gern und regelmäßig ins Mittelgebirge. Voriges Jahr kam er häufig für ausgiebige Wandertouren in die Region. Seine Eindrücke schildert er in einem Film, der in einigen Kinos und auf DVD zu sehen sein wird.

Selbstporträt im Harz: Dokumentarfilmer Enno Seifried fährt gern und regelmäßig ins Mittelgebirge. Voriges Jahr kam er häufig für ausgiebige Wandertouren in die Region. Seine Eindrücke schildert er in einem Film, der in einigen Kinos und auf DVD zu sehen sein wird.

Foto: Enno Seifried

Der Leipziger Dokumentarfilmer Enno Seifried (40) kennt den Harz vermutlich besser als viele Einheimische. Drei Filme drehte er über leerstehende prächtige Gebäude, wie Sanatorien, Fabriken, große Hotels oder ein Rittergut. Nach den drei Teilen von „Vergessen im Harz“ ist Seifried jetzt kreuz und...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: