Thyssenkrupp-Chef: „Lage im Stahl ist schlechter geworden“

Essen  Thyssenkrupp-Chef Kerkhoff bereitet die Beschäftigten nach der gescheiterten Fusion auf eine harte Sanierung vor. Was heißt das genau?

Thyssenkrupp-Chef Guido Kerkhoff.

Thyssenkrupp-Chef Guido Kerkhoff.

Foto: Lukas Schulze / FUNKE Foto Services

Thyssenkrupp-Chef Guido Kerkhoff kommt gerade aus einer internen Telefonkonferenz in der Essener Zentrale. Es gibt viel zu erklären nach seinem radikalen Kursschwenk. Er hat die Stahlfusion und seine Strategie, den Konzern aufzuspalten, beerdigt. Wie es mit dem Industriekonzern und seinen mehr als...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: