Verfügung ignoriert: Facebook muss 10.000 Euro Strafe zahlen

Hamburg/Berlin  Weil Facebook eine einstweilige Verfügung eines Berliner Gerichts ignorierte, wurde nun ein Ordnungsgeld von 10.000 Euro verhängt.

Das Facebook-Logo auf einem Bildschirm. (Symbolbild)

Das Facebook-Logo auf einem Bildschirm. (Symbolbild)

Foto: Jaap Arriens / imago/ZUMA Press

Gerichtlichen Anordnungen sollte man sich nicht widersetzen. Das weiß mit Sicherheit auch Facebook – und tat es dennoch. Weil der Konzern eine einstweilige Verfügung des Landgerichts Berlin ignorierte, muss er nun 10.000 Euro Ordnungsgeld zahlen oder ersatzweise einen seiner Manager in Ordnungshaft...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,60 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    3,90 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 5,50 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 7,80 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 23,30 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.