Turnkreis Osterode

100 Kinder kommen zum Puzzleturnen nach Hattorf

Beim Puzzleturnen in Hattorf gab es nur Siegerinnen und Sieger.

Beim Puzzleturnen in Hattorf gab es nur Siegerinnen und Sieger.

Foto: Petra Bordfeld

Hattorf.  Aus Turnhalle wird Abenteuerspielplatz: Rund 100 Kinder haben sich dem Parcours des Turnkreises Osterode gestellt.

Der Turnkreis Osterode hat nach zwei Jahren Corona-Pandemie endlich wieder zum Puzzleturnen eingeladen: Dazu wurde die Halle des Dorfgemeinschaftshauses Hattorf traditionsgemäß in einen sportlichen Abenteuerspielplatz verwandelt.

Teilnehmer im Alter von einem Jahr bis fünf Jahren

Genau in dem maßen sich gut 100 Mädchen und Jungen im Alter von einem Jahr bis fünf Jahren aus vielen Vereinen. Am Ende des selbst zusammengestellten Parcours erhielten alle eine Urkunde und ein kleines Präsent.

Nur Gewinner beim Hattorfer Puzzleturnen

Dabei gab es gab ausnahmslos Sieger und Siegerinnen. Es war gleich, ob sie balancierten, Kunststücke präsentierten, an Seilen schwangen, sprangen, die Kletterlandschaft eroberten, über Kopf oder Po rollten – eines hatten alle Kids gemeinsam: Ihre Augen strahlten und mit ihrer Freude steckten sie die Erwachsenen an.

Kinder können sich selbst einschätzen

Nicht selten zeigten die Akteurinnen und Akteure den Ausrichtern, Übungsleitern und Eltern, wo es sportlich lang ging – denn der Nachwuchs präsentierte sehr überzeugend, was er sich zutraute, um es dann gekonnt in die Tat umzusetzen.

Ab und zu nahmen die Kinder dazu noch die helfende Hand von Erwachsenen in Anspruch – insbesondere dann, wenn es darum ging auf hohe Hindernissen wie den Schwebebalken hinaufzukommen oder wieder von ihnen herabzusteigen. Einfach hatten es da die Wagemutigen: Sie sprangen einfach auf die Matte hinunter.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder