Laufsport

Laufbegeisterte pilgern zum Oderpark-Seelauf nach Hattorf

| Lesedauer: 2 Minuten
Am 25. Mai 2022 findet nach zwei Jahren Coronapause die 19. Auflage des Oderpark-Seelaufs in Hattorf statt. Der TVG Hattorf kann etwa 375 Laufbegeisterte begrüßen.

Am 25. Mai 2022 findet nach zwei Jahren Coronapause die 19. Auflage des Oderpark-Seelaufs in Hattorf statt. Der TVG Hattorf kann etwa 375 Laufbegeisterte begrüßen.

Foto: Robert Koch / HK

Hattorf.  Nach zwei Jahren Corona-Pause kann endlich die 19. Auflage des Oderpark-Seelaufs stattfinden. Die Sportler freuen sich über perfekte Bedingungen.

Zwei Jahre mussten die Laufsportler der Region auf den Oderpark-Seelauf des TVG Hattorf verzichten, die Corona-Pandemie machte eine Austragung unmöglich. In diesem Jahr konnte endlich wieder gelaufen werden – traditionell am Tag vor Himmelfahrt. Rund 375 Laufbegeisterte pilgerten am Mittwochabend nach Hattorf, um sich bei der 19. Auflage auf den verschiedenen Strecken zu messen. Doch nicht nur viele Sportler sorgten für Leben am Oderpark-See, auch viele Zuschauer und Unterstützer waren zum Grillplatz gekommen. Bei Bratwurst, Kuchen und Kaltgetränk ließ es sich bestens aushalten, zudem sorgte eine Trommelgruppe für die rhythmische Untermalung.

Bildergalerie:

Dass der Hunger auf das gemeinsame Lauferlebnis groß ist, zeigte sich bei den Nachmeldungen. Etliche Sportler entschlossen sich angesichts der nahezu perfekten Bedingungen recht spontan für einen Start. Die Helfer des ausrichtenden TVG Hattorf kamen ordentlich ins Schwitzen, meisterten diese Aufgabe aber genauso souverän wie die gesamte restliche Organisation. Vom Bambini-Lauf bis zur Langstrecke über 11,7 Kilometer wurde für jeden Läufer, jedes Alter und jeden Leistungsstand etwas angeboten. Im Ziel wurden alle mit viel Applaus empfangen, egal, ob als Erster oder auf einem der weiteren Plätze.

Bei 20 Grad und beinah Windstille gab es eine ganze Reihe von hervorragenden Zeiten. Beim Jugend- und Nachwuchslauf über 2 km hatte Florian Adler (TV Bilshausen, Jahrgang 2008) die Nase vorn, schnellstes Mädchen war Nele Niemeyer (LG Göttingen, Jg. 2010) auf Gesamtplatz drei. Bei der Schulklassenwertung hatte die Klasse 2b der Grundschule Hattorf die Nase vorn.

Den Sieg über 5,2 Kilometer sicherte sich Chris Kroll (LTV Obereichsfeld) in guten 18:39,3 Min. Bei den Frauen war Jutta Gröne (LG Eichsfeld) in 20:19,4 Min. nicht zu schlagen. Auf der Langstrecke über 11,7 Kilometer ging Platz eins in 41:19,9 Min. an Alexander Führle (Eintracht Wolfshagen). Beste Frau war Diana Thormeier vom Harzer Ultra Running Team in 54:53,4 Min. Alle Ergebnisse des 19. Oderpark-Seelaufs gibt es unter online www.tvg-hattorf.de.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder